Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191108-3.

08.11.2019 - 14:16:35

Polizei Hamburg / 191108-3. Drei vorläufige Festnahmen nach ...

Hamburg - Tatzeit: 07.11.2019, 20:08 Uhr Tatort: Hamburg-Neustadt, Alfred-Wegener-Weg

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 14 (PK 14) haben gestern Abend drei Verdächtige festgenommen, die im Verdacht stehen, eine Baumaschine in Brand gesteckt und mehrere Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien begangen zu haben.

Nachdem gestern Abend ein Bagger in einer Grünanlage in Flammen aufgegangen war, übernahm die Feuerwehr die Löscharbeiten. Beamte der Polizei stellten im Umfeld des Brandortes diverse frische Farbschmierereien fest, die an einer weiteren vor Ort befindlichen Baumaschine sowie an unterschiedlichen Objekten in den umliegenden Straßenzügen aufgebracht worden waren. Zudem hatten Unbekannte an einem Bauzaun ein großflächiges Transparent aufgehängt. Polizeikräfte leiteten umgehend Fahndungsmaßnahmen mit einer Vielzahl von beteiligten Streifenwagen ein. Hierbei trafen Zivilfahnder des Polizeikommissariats 14 (PK 14) zwei Männer und eine Frau an, die sich verdächtig verhielten. Die Beamten überprüften die Personen und stellten hierbei fest, dass alle drei frische Farbanhaftungen an ihren Händen und ihrer Kleidung aufwiesen. Die 15- und 19-jährigen Männer und die 18-jährige Frau, alle Deutsche, wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der drei Verdächtigen fanden die Polizisten unter anderem Farbspraydosen und stellten diese als Beweismittel sicher. Bei dem 15-Jährigen entdeckten die Beamten zudem einen Teleskopschlagstock und bei dem 19-Jährigen eine Schreckschusswaffe samt Munition. Die Gegenstände wurden ebenfalls sichergestellt und gegen die beiden Männer jeweils ein Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Der Bagger wurde bei dem Brand vollständig zerstört.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die volljährigen Beschuldigten mangels Haftgründen von der Polizei entlassen. Der Jugendliche wurde an einen Erziehungsberechtigten übergeben, da auch für ihn keine Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen bezüglich der mutmaßlichen Brandstiftung werden bei der Fachdienststelle für Brandermittlungen (LKA 45)geführt. Die übrigen Ermittlungen führen die jeweils zuständigen LKA-Dienststellen.

Die Ermittlungen dauern an.

Ka.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de