Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191105-2.

05.11.2019 - 13:56:38

Polizei Hamburg / 191105-2. Wohnungsdurchsuchungen nach ...

Hamburg - Zeit: a) 04.11.2019, 16:41 Uhr b) 04.11.2019, 17:20 Uhr

Ort: a) Hamburg-Altona, Am Born b) Hamburg-Hamm, Diagonalstraße

Ermittler des Drogendezernats (LKA 68) haben gestern Nachmittag eine Wohnung in Altona durchsucht und hierbei mutmaßliches Heroin beschlagnahmt. In einer anderen Wohnung in Hamburg-Hamm fanden die Beamten nur wenig später eine größere Anzahl Marihuanapflanzen.

Der Durchsuchungsbeschluss, den die Staatsanwaltschaft Hamburg beim Amtsgericht erwirkt hatte, richtete sich gegen einen 57-jährigen Deutschen. Der Mann steht im Verdacht, mit Heroin zu handeln. Als die Ermittler den Beschluss gestern Nachmittag in Altona vollstreckten, trafen sie in der Wohnung den 57-Jährigen sowie dessen 39-jährigen Untermieter an. In den Wohnräumen des älteren Mannes beschlagnahmten die Polizisten insgesamt ca. 31 Gramm mutmaßliche(s) Heroinpulver und -steine, eine Feinwaage, ein Mobiltelefon, einen Dolch sowie ca. 1000 Euro mutmaßliches Dealgeld. Der 39-jährige Deutsche händigte den Ermittlern einige Brocken Haschisch aus. Der 57-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend einem Haftrichter zugeführt. Sein Untermieter wurde mangels Haftgründen vor Ort entlassen.

Auf die Wohnung in Hamburg-Hamm erhielt die Polizei einen Hinweis von einem Zeugen. Dieser gab an, es würden sich Marihuanapflanzen in der Wohnung befinden. Da die Beamten des Rauschgiftdezernats (LKA 68)bereits auf dem zur Wohnung gehörigen Balkon Marihuanapflanzen entdecken konnten, erwirkten sie über die Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss. Bei der Vollstreckung des Beschlusses gestern Nachmittag fanden die Polizisten 42 Marihuanapflanzen und diverse rauschgiftverdächtige Substanzen. Die Bewohner, ein 54-jähriger und eine 55-jährige Deutsche, blieben auf freiem Fuß, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen dauern an.

Ka.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de