Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

191105-1: Senior um Vermögen gebracht - Bergheim

05.11.2019 - 12:11:22

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis / 191105-1: Senior um ...

Rhein-Erft-Kreis - Ein falscher Polizist hat am Donnerstag (31. Oktober) einen 90-jährigen Mann betrogen und ihn um ein Vermögen in Höhe von rund 70.000 Euro gebracht.

Der 90-Jährige erhielt gegen 12:00 Uhr einen Anruf eines Mannes, der sich als Kriminalpolizist ausgab. Wie oft üblich in solchen Fällen behauptete der Anrufer, dass in der Nachbarschaft des Seniors Räuber aktiv und dadurch nun auch die Wertgegenstände des Bergheimers in Gefahr seien. Der 90-Jährige sowie auch eine Angehörige, die ebenfalls mit dem Betrüger telefonierte, schenkten dem Anrufer Glauben und füllten einen Beutel mit Bargeld, Goldmünzen und Schmuck. Diesen hingen sie wie vom Betrüger gefordert gegen 15:30/16:00 Uhr an einen Zaun neben dem Haus. Um 16:15 Uhr war der Beutel bereits von einer unbekannten Person abgeholt worden. In den vergangenen Tagen kam es kreisweit zu zahlreichen weiteren Betrugsversuchen über das Telefon. Allein am Montag (04. November) wurden 13 Fälle zur Anzeige gebracht. Die Polizei empfiehlt, sich am Telefon durch vermeintliche Polizisten nicht verunsichern zu lassen. Die Polizei bittet Sie niemals - weder persönlich, noch am Telefon - um die Herausgabe Ihres Geldes, Ihrer Wertgegenstände oder sensibler Daten. Beenden Sie im Zweifelsfall immer das Gespräch und informieren Sie anschließend die Polizei über "110", um den Vorgang zu melden. Thematisieren Sie die Masche auch innerhalb Ihrer Familie und Nachbarschaft. (nh)

OTS: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/10374 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_10374.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de  

@ presseportal.de