Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

190815-1.

15.08.2019 - 13:16:42

Polizei Hamburg / 190815-1. Länderübergreifende TISPOL ...

Hamburg - Zeit: 14.08.2019, 06:00 - 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Im Rahmen einer TISPOL Verkehrskontrolle führte die Hamburger Polizei gestern Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt der Bekämpfung von Geschwindigkeitsverstößen durch.

Unter Führung der Verkehrsdirektion Ost (VD 3) wurde an mehreren Messorten im Stadtgebiet sowie auf den Bundesautobahnen die Geschwindigkeit von insgesamt 23823 Fahrzeugen gemessen.

Gegen 1664 Fahrzeugführer leiteten die Beamten ein Verwarnverfahren, gegen 345 ein Bußgeldverfahren ein.

Von den kontrollierenden Beamten wurden 400 Fahrzeuge angehalten und 402 Personen überprüft. Bei drei Fahrzeugführern musste die Weiterfahrt untersagt werden.

Eine 30-jährige Fahrzeugführerin wurde mit ihrem Fahrzeug im Elbtunnel statt der zulässigen 80 km/h mit 158 km/h. Sie muss mit einem Bußgeld und mit einem Fahrverbot rechnen.

Die höchste gemessene Geschwindigkeit erreichte ein Fahrzeugführer, der statt erlaubter 120 km/h mit 209 km/h auf der BAB 25 fuhr.

Es kam u.a. zu folgenden weiteren Verstößen

- 3 Verstöße wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis

- 3 Verstöße nach § 24 StVG (Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln)

- 8 Verstöße im Zusammenhang mit der Handynutzung beim Fahren

- 9 Verstöße wegen Missachtung des Rotlichts

- 22 Beanstandungen an den Fahrzeugen (z.B. defekte Fahrzeugteile oder nicht mitgeführte Papiere, wie Fahrzeugschein oder Führerschein)

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft Verkehrskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Schö.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de