Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

190613-3-K Einbrecher überrascht - Fenster war gekippt

13.06.2019 - 17:11:29

Polizei Köln / 190613-3-K Einbrecher überrascht - Fenster war gekippt

Köln - Ohne ihre Mitbewohnerin (29) hätte ein "auf Kipp" stehendes Fenster für eine 29 Jahre alte Bewohnerin einer Wohngemeinschaft in der Altstadt-Süd unangenehme Folgen gehabt. Die Mitbewohnerin bemerkte einen Einbrecher, als er beim nahezu problemlosen Öffnen des Fensters im Zimmer der jungen Frau Blumentöpfe von der Fensterbank stieß und rief die Polizei.

Gegen 12 Uhr sah die 29-Jährige im Nebenzimmer nach der Ursache des Krachs und sah den Fremden, der bereits am Fenster hing. Der Ertappte sprang ohne Beute zurück auf die Zwirnerstraße und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung des Trude-Herr-Parks.

Der mutmaßliche Einbrecher wird von der 29-Jährigen als 170 bis 175 Meter groß und von schlanker Statur beschrieben. Er soll zwischen 25 und 30 Jahren alt sein, leicht rötliche kurze Haare und Sommersprossen haben. Zur Tatzeit trug er laut Zeugenaussage eine senfgelbe Jacke, eine eckige Brille und eine dunkle Tasche.

Die Ermittler fragen:

Wer hat den auffälligen Mann am Mittwoch (12. Juni) nach 12 Uhr gesehen oder kann Angaben zu seiner Person oder seinem Aufenthaltsort machen. Wer hat beobachtet, wohin die Person über den Trude-Herr-Park hinaus geflüchtet ist.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 72 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (no)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...