Polizei, Kriminalität

190417.1 Kiel: Vier Festnahmen nach versuchtem Tötungsdelikt

17.04.2019 - 12:46:15

Polizeidirektion Kiel / 190417.1 Kiel: Vier Festnahmen nach ...

Kiel -

- Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel -

Dienstagabend ist es in Elmschenhagen zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Vier Personen konnten im Anschluss festgenommen werden.

Nach jetzigem Ermittlungsstand waren gegen 22:50 Uhr drei männliche Personen im Alter zwischen 31 und 38 Jahren gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Joachimsthaler Weg eingedrungen. Hierbei schoss einer der Männer durch eine geschlossene Tür, so dass der 34 Jahre alte Mieter durch umherfliegende Splitter leicht am Kopf verletzt wurde.

Anschließend flüchteten die Männer in einem Wagen und konnten gegen 23:05 Uhr im Rahmen der Fahndung, an der zahlreiche Streifenwagen beteiligt waren, in der Teplitzer Allee durch Beamte des 4. Reviers festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte eine 48-jährige Frau ermittelt und festgenommen werden, die ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen sein soll.

Die Staatsanwaltschaft Kiel und die Kriminalpolizei ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Detaillierte Hintergründe der Tat sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Arends, Polizeidirektion Kiel

OTS: Polizeidirektion Kiel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14626 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14626.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mordserie erschüttert Zypern. Die Polizei hat bisher die Leichen von zwei Frauen entdeckt. Der mutmaßliche Täter hat laut Polizei den Mord der zwei Frauen gestanden. Es handelt sich um einen 35-Jährigen Hauptmann der Zyprischen Nationalgarde. Die Ermittler befürchten, dass der Mann zahlreiche andere Frauen ermordet habe, berichteten zyprische Medien. In mehreren Regionen der Insel wird deshalb nach sterblichen Überresten gesucht. Nikosia - Auf der Touristeninsel Zypern soll ein Serienmörder mehrere Frauen umgebracht und sie in den Schächten einer verlassenen Erzgrube und in anderen Regionen verscharrt haben. (Politik, 22.04.2019 - 20:28) weiterlesen...

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...