Polizei, Kriminalität

190315-5-K Versuchte Vergewaltigung an Aschermittwoch - Zeugensuche!

15.03.2019 - 18:21:29

Polizei Köln / 190315-5-K Versuchte Vergewaltigung an ...

Köln - An Aschermittwoch (6. März) hat ein unbekannter Motorradfahrer in Köln-Eil einen Unfall vorgetäuscht und eine junge Autofahrerin, die ihm helfen wollte, beraubt. Der Versuch, sie an der Unfallstelle zu vergewaltigen, scheiterte, als ein Autofahrer anhielt. Die Polizei Köln sucht Zeugen, insbesondere den Autofahrer, der den Angriff auf die junge Frau bemerkt haben dürfte.

Nach Aussage der 31-Jährigen lag der Gesuchte gegen 5 Uhr auf der Bensberger Straße vor der Autobahnauffahrt zur A3 in Richtung Frankfurt neben seinem Motorrad. Als sie ausstieg, um ihm zu helfen, riss der Mann sie zu Boden, schlug ihr ins Gesicht, beschimpfte sie, raubte ihr Bargeld und versuchte sie zu entkleiden. Als der unbekannte Autofahrer anhielt, nutzte die junge Frau den günstigen Moment zur Flucht in ihr Fahrzeug. Die Anzeige erstattete sie erst Tage später.

Die Geschädigte beschreibt den Täter als etwa 180 bis 185 Zentimeter groß, schlank und muskulös. Der vermutlich deutsche Tatverdächtige soll etwa 30 bis 45 Jahre alt sein und kurze dunkelblonde oder hellbraune Haare haben. Zudem hatte er Bartwuchs um das Kinn herum und an den Wangen.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 12 fragen:

- Wer hat an Aschermittwoch, morgens um 5 Uhr, den vermeintlichen Unfall mit dem Motorradfahrer auf der Bensberger Straße gesehen? - Wer kann Angaben zu dem beschriebenen Motorradfahrer machen?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (mw)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht festgenommen. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Nun ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Morgens fallen in einer Straßenbahn in Utrecht plötzlich Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 18:54) weiterlesen...