Polizei, Kriminalität

190315-4-K Trio beraubt 74-jährigen Schneider - Zeugensuche

15.03.2019 - 18:16:17

Polizei Köln / 190315-4-K Trio beraubt 74-jährigen Schneider - ...

Köln - Ein bislang unbekanntes Räubertrio hat am Donnerstagvormittag (14. März) eine Änderungsschneiderei in der Kölner Neustadt-Nord überfallen. Einer der Angreifer schüchterte bei der Tat an der Gladbacher Straße den Geschädigten (74) mit einem Messer ein. Mit dem erbeuteten geringen Bargeldbetrag flüchteten die Täter anschließend in Richtung Kaiser-Wilhelm-Ring.

Gegen 10.30 Uhr hatten die beiden auf 35-40-jährig geschätzten Männer zusammen mit ihrer etwa gleichaltrigen Komplizin das Ladenlokal betreten. Der aus Syrien stammende Kölner hielt sich zu diesem Zeitpunkt allein dort auf. Gegenüber den später hinzugerufenen Polizisten beschrieb der Senior die Raubtäter als "circa 1,80 - 1,85 Meter große Südländer". Deren etwa 1,55 - 1,60 Meter große Begleiterin habe eher ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild gehabt: "Die vielleicht 28-30-jährige Frau trug einen hellen Schal um den Kopf, eine neon-gelbe Jacke und enge Bluejeans mit Löchern." Sie habe dann vorgegeben, ein mitgebrachtes T-Shirt ändern lassen zu wollen, gab der Schneider desweiteren an.

Nachdem man handelseinig war, griff er nach seiner Geldbörse. Unvermittelt riss ihm in diesem Moment einer der Begleiter die Geldbörse aus der Hand. Gleichzeitig habe der Unbekannte ein mitgeführtes Messer unmissverständlich hochgehalten, teilte das Überfallopfer den Beamten weiterhin mit.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet dringend um Hinweise zu den beschriebenen Raubtätern unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht festgenommen. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Nun ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Morgens fallen in einer Straßenbahn in Utrecht plötzlich Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 18:54) weiterlesen...