Polizei, Kriminalität

190315-1.

15.03.2019 - 13:21:35

Polizei Hamburg / 190315-1. Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen im ...

Hamburg - Tatzeiten: 02.08.2018 bis 31.01.2019 Tatorte: Hamburg-Winterhude, St. Georg, Barmbek-Nord und Barmbek-Süd

Beamte des für die Region Nord zuständigen Einbruchsdezernats (LKA 142) konnten einen 35-jährigen Mann identifizieren, der im Verdacht steht, mindestens vier Einbrüche versucht oder vollendet zu haben.

Eine Geschädigte aus Hamburg-Barmbek-Nord informierte die Polizei darüber, dass sie auf einer Versteigerungsplattform im Internet diverse Gegenstände (u.a. Schmuck) wiedererkannt habe, die bei einem Einbruch in ihre Wohnung entwendet worden waren.

Im Rahmen der Ermittlungen konnte der Anbieter identifiziert und über die Staatsanwaltschaft Hamburg ein Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in Hamburg-Barmbek-Süd erwirkt werden.

Der 35-jährige Tatverdächtige wurde bei der Vollstreckung des Durchsuchungsbeschlusses angetroffen.

Es wurden diverse Gegenstände aufgefunden, die bereits fünf Wohnungseinbrüchen zugeordnet werden konnten.

Darüber hinaus stellten die Ermittler weiteres mutmaßliches Diebesgut sicher. Die Zuordnung dieser Gegenstände dauert an.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 35-Jährige mangels Haftgründen wieder entlassen.

Die Ermittler gehen aufgrund der aktuellen Erkenntnisse davon aus, dass es sich bei dem 35-Jährigen auch um den mutmaßlichen Einbrecher handeln dürfte.

Th.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Schüsse in Straßenbahn - Stadt Utrecht: Menschen sollen Häuser nicht verlassen. Mehrere Menschen werden verletzt. Laut Medien soll auch ein Mensch getötet worden sein. Der Täter sei auf der Flucht. In der Provinz gilt die höchste Terrorwarnstufe. Es ist Montagmorgen, plötzlich fallen in Utrecht Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 15:11) weiterlesen...

Stadt: Zu Hause bleiben - Medien: Ein Toter und drei Verletzte nach Angriff in Utrecht. Mehrere Menschen werden verletzt. Laut Medien soll auch ein Mensch getötet worden sein. Der Täter sei auf der Flucht. In der Provinz gilt die höchste Terrorwarnstufe. Es ist Montagmorgen, plötzlich fallen in Utrecht Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 14:35) weiterlesen...

Medien sprechen von Todesopfer - Schüsse in Straßenbahn - Höchste Terrorwarnstufe in Utrecht. Mehrere Menschen werden verletzt. Laut Medien soll auch ein Mensch getötet worden sein. In der Provinz gilt die höchste Terrorwarnstufe. Es ist Montagmorgen, plötzlich fallen in Utrecht Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 14:23) weiterlesen...

Schießerei in Utrecht: Polizei prüft terroristischen Hintergrund Nach der Schießerei in der niederländischen Stadt Utrecht mit mehreren Verletzten prüft die Polizei einen terroristischen Hintergrund. (Polizeimeldungen, 18.03.2019 - 12:04) weiterlesen...

Spurensuche Polizisten suchen nach Spuren vor einem Motel in der Nähe der Masjid Al Noor-Moschee im neuseeländischen Christchurch. (Media, 16.03.2019 - 11:42) weiterlesen...

Nach Angriff auf Moscheen in Neuseeland Polizisten suchen nach Spuren und Hinweisen vor einem Motel in der Nähe der Masjid Al Noor-Moschee. (Media, 16.03.2019 - 11:18) weiterlesen...