Polizei, Kriminalität

190314-5.

14.03.2019 - 19:21:29

Polizei Hamburg / 190314-5. Zeugenaufruf nach Überfall auf ...

Hamburg - Tatzeit: 14.03.2019, 12:43 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Nord, Hellbrookstraße

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der heute Mittag ein Geldinstitut überfallen hat. Die Fachdienststelle für Kommissionsermittlungen (LKA 44) übernahm die Ermittlungen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen betrat ein maskierter Mann das Geldinstitut, begab sich zum Schalterraum und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe von den Angestellten die Herausgabe von Bargeld.

Da es zu keiner Geldübergabe kam, flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Steilshooper Straße/Starstraße.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung des Täters.

Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

- männlich - 35-40 Jahre - ca. 175 cm - "südländische" Erscheinung - Dreitagebart - normale Statur - sprach akzentfrei Deutsch - maskiert - dunkle Jacke mit Emblem auf dem linken Arm - blaue Jeans - führte eine helle Plastiktüte und eine Schusswaffe mit sich

Die anwesenden Angestellten wurden vom Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes seelsorgerisch betreut.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Th.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...