Polizei, Kriminalität

190114-1.

14.01.2019 - 14:42:02

Polizei Hamburg / 190114-1. Eine Festnahme nach versuchtem ...

Hamburg - Tatzeit: 13.01.2019, 21:44 Uhr Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Eimsbüttler Straße

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 21 haben gestern Abend einen 63-jährigen Polen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen versuchten Diebstahl begangen zu haben. Das zuständige Landeskriminalamt (LKA 122) für die Region Altona hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Zeuge (20) beobachtete einen Mann, der an einem Motorboot, welches auf einem Trailer stand, herumhantierte. Er verständigte daraufhin die Polizei.

Die alarmierten Zivilfahnder trafen einen 63-jährigen Polen an, der bereits angefangen hatte, einen Tohatsu-Außenbordmotor abzumontieren. Das dazugehörige Werkzeug hatte er bei sich. Eine Sackkarre zum Abtransport hatte er ebenfalls bereitgestellt. Nachdem sich die Zivilfahnder als Polizisten ausgewiesen und den Mann belehrt hatten, wurde er vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 21 verbracht.

Das Tatwerkzeug und die Sackkarre wurden sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Ri.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...