Polizei, Kriminalität

181206-2.

06.12.2018 - 16:06:43

Polizei Hamburg / 181206-2. Mehrere Festnahmen bei Vollstreckung ...

Hamburg - Zeit: 05. und 06.12.2018 Ort: Chisinau, Republik Moldau

Beamte des LKA 19/Castle haben in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Hamburg, Europol sowie örtlichen Behörden im Verlauf des gestrigen und heutigen Tages Durchsuchungsbeschlüsse in Chisinau in der Republik Moldau vollstreckt und mehrere Personen vorläufig festgenommen. Das Verfahren richtet sich gegen eine Gruppe von moldawischen Staatsangehörigen, die im Verdacht stehen, Wohnungseinbrüche mit dem Modus Operandi "Dacheinstieg" in Hamburg und im Hamburger Umland begangen zu haben.

Aufgrund intensiver Ermittlungen der Beamten des LKA 19/Castle und der Staatsanwaltschaft Hamburg konnte in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden zunächst ein Tatverdacht gegen einen 35-jährigen moldawischen Staatsangehörigen begründet werden.

Über die Staatsanwaltschaft Hamburg wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschrift des Tatverdächtigen erwirkt, der neben weiteren, durch die örtlichen Behörden in der Republik Moldau in diesem Zusammenhang erlassenen Durchsuchungsbeschlüssen in den letzten beiden Tagen vollstreckt wurden. Dabei wurden insgesamt 18 Wohnungen durchsucht, bei denen es sich um Wohnanschriften des Tatverdächtigen sowie zwischenzeitlich identifizierter Mittäter handelt, die im Verdacht stehen, u.a. als Kurierfahrer für die Täter agiert zu haben.

Es wurden umfangreich Beweismittel (u.a. Schmuck, Bargeld, Uhren, Unterlagen, drei scharfe Schusswaffen, ein Pkw) sichergestellt.

Darüber hinaus wurden ein 22- und ein 36-jähriger Tatverdächtiger, bei denen es sich um Brüder handelt, durch die moldawischen Behörden in eigener Zuständigkeit festgenommen. Beide kamen in Untersuchungshaft.

Der 35-jährige Tatverdächtige wurde nicht angetroffen.

Nach Rückkehr der Kräfte werden im Rahmen eines für die kommende Kalenderwoche avisierten Medientermins unter Beteiligung der Staatsanwaltschaft Hamburg der Ermittlungsstand, die in der Republik Moldau erfolgten Maßnahmen sowie Ergebnisse der Durchsuchungen erläutert.

Eine gesonderte Einladung für Medienvertreter wird zeitgerecht als Pressemitteilung veröffentlicht.

Wun.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle, PÖA 1 Ulf Wundrack Telefon: 040/4286-56210 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

@ presseportal.de