Polizei, Kriminalität

181203.2 Itzehoe: Drogen, Alkohol und kein Führerschein

04.12.2018 - 13:01:43

Polizeidirektion Itzehoe / 181203.2 Itzehoe: Drogen, Alkohol und ...

Itzehoe - In der Nacht zu heute hat eine Streife in Itzehoe den Fahrer eines Golfs einer Verkehrskontrolle unterzogen und im Zuge dessen einige ordnungs- und strafrechtliche Verstöße festgestellt.

Um 02.00 Uhr stoppten die Beamten in der Geschwister-Scholl-Allee einen VW, in dem sich zwei Personen befanden. Noch bevor die Einsatzkräfte zu Wort kamen, räumte der Fahrer ein, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Zudem sei der Wagen nicht zugelassen - die angebrachten Kennzeichen gehörten zu einem anderen Auto, das bereits stillgelegt war. Im Gespräch mit dem redseligen 35-Jährigen stellten die Polizisten Atemalkoholgeruch fest. Während der Beschuldigte einen Atemalkoholtest absolvierte, gab er an, vor wenigen Tagen Cannabis konsumiert zu haben. Letztlich musste der Mann sich zum Nachweis von Drogen der Entnahme einer Blutprobe unterziehen. Sein Promillewert lag bei 0,6. Von dem Fahrzeug entfernten die Ordnungshüter die Kennzeichen und behielten die Zulassungsbescheinigung I ein. Nun muss sich der aus der Nähe von Itzehoe Stammende wegen diverser Delikte verantworten, unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol.

Merle Neufeld

OTS: Polizeidirektion Itzehoe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52209 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52209.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...