Polizei, Kriminalität

180913-2.

13.09.2018 - 15:51:48

Polizei Hamburg / 180913-2. Zwei verletzte Kinder nach ...

Hamburg - Unfallzeit: a) 12.09.2018, 15:45 Uhr b) 12.09.2018, 17:34 Uhr

Unfallort: a) Hamburg-Harburg, Hörstener Straße b) Hamburg-Neuenfelde, Domänenweg

Gestern sind bei Verkehrsunfällen in Hamburg-Harburg und Hamburg-Neuenfelde zwei Kinder (3, 6) schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Süd (VD 4) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

a)

Ein sechsjähriges Mädchen befand sich mit ihrem Tretroller auf dem Weg nach Hause und befuhr den rechten Gehweg der Hörstener Straße. In Höhe der Einmündung Wetternstraße lief das Kind unvermittelt zwischen einem geparkten Lkw und einem Pkw auf die Fahrbahn, ohne offenbar dabei auf den fließenden Fahrzeugverkehr zu achten.

Der 37-jährige Fahrer passierte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Skoda den Einmündungsbereich und kollidierte mit der Sechsjährigen.

Durch den Zusammenstoß erlitt das Mädchen Verletzungen am rechten Unterschenkel. Sie wurde nach medizinischer Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

b)

Nach den bisherigen Erkenntnissen wollte der dreijährige Junge den Domänenweg überqueren und lief dabei zwischen zwei geparkten Pkw auf die Fahrbahn.

Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem in Richtung Neuenfelder Fährdeich fahrenden Ford Transporter. Der 52-jährige Fahrer bremste sein Fahrzeug ab, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht verhindern. Durch die Kollision wurde der Junge schwer verletzt. Er erlitt mehrere Frakturen und eine Kopfverletzung.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde das Kind mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 29" in ein Krankenhaus geflogen. Für den Zeitraum der Verkehrsunfallaufnahme wurde der Domänenweg zwischen Koggenweg und Urenfleet bis 18:55 Uhr voll gesperrt.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Schö.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

@ presseportal.de