Polizei, Kriminalität

180515.1 Itzehoe: Die Itzehoer Kripo warnt vor Betrügern

15.05.2018 - 15:31:42

Polizeidirektion Itzehoe / 180515.1 Itzehoe: Die Itzehoer Kripo ...

Itzehoe - Gleich zwei unterschiedliche Maschen von Betrügereien am Telefon beschäftigen die Ermittler der Itzehoer Kripo aktuell vermehrt. Zum einen ist es der Enkeltrick, zum anderen ist es der angebliche Mitarbeiter der Rentenversicherung, der an das Vermögen von Senioren möchte. In beiden Fällen sollten ältere Menschen keinesfalls auf die berechtigt erscheinenden Forderungen der Gauner eingehen.

Am gestrigen Tag rief eine Frau in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr bei drei Personen in Kellinghusen an und gaukelte den Betroffenen ein Verwandtschaftsverhältnis vor. Glücklicherweise schenkten die Opfer in keinem der Fälle der angeblichen Angehörigen Glauben und informierten stattdessen mehr oder weniger zeitnah die Polizei. Bis auf die Tatsache, dass die Anrufe aus den Niederlanden kamen, ließen sich keine weiteren Hinweise auf die Täter finden. In einem der Fälle versuchte ein Mann, die Fäden zunächst selbst in die Hand zu nehmen und die Betrüger zu fassen. Der Versuch misslang und die Alarmierung der Polizei erfolgte leider zu spät. Von einem solchen Vorgehen rät die Polizei dringend ab, denn zum einen birgt es Gefahren für die Geschädigten und zum anderen erschwert es die Arbeit der Beamten. Opfer sollten sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung setzen und sich keinesfalls auf Geldforderungen angeblicher Kinder, Nichten und Neffen am Telefon einlassen.

Neben den vermeintlichen Angehörigen war in letzter Zeit der angebliche Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung im Kreis Steinburg vermehrt aktiv. Vielfach meldete er sich als Rechtsanwalt unter dem Namen Neumann und fordert im Namen der Rentenversicherung Geld in Höhe von mehreren tausend Euro. Diese sollten die Opfer über einen Bezahldienst entrichten, beliebt hierbei waren MoneyGram und Western Union. Auch auf diese Masche ist nach Kenntnis der Polizei glücklicherweise keines der Opfer reingefallen. Geschädigte, die sich möglicherweise bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, obwohl auch sie Ziel von Telefonbetrügern gewesen sind, können sich unter der Telefonnummer 04821 / 6020 an die Ermittler wenden.

Eine dringende bitte noch an die jüngere Generation: Warnen Sie Ihre lebensälteren Freunde und Angehörigen und klären Sie sie über diese miesen Maschen auf!

Merle Neufeld

OTS: Polizeidirektion Itzehoe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52209 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52209.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!