Polizei, Kriminalität

180416-3.

16.04.2018 - 15:26:42

Polizei Hamburg / 180416-3. Verfolgungsfahrt - drei ...

Hamburg - Zeit: 16.04.2018, 01:39 Uhr Ort: Hamburg-Bergedorf, Am Langberg

Im Rahmen einer Verfolgungsfahrt sind heute in den frühen Morgenstunden drei Funkstreifenwagen beschädigt worden. Die Insassen des gestohlenen Pkw (17, 15, 15) wurden vorläufig festgenommen. Die ersten Ermittlungen übernahm die Rufbereitschaft des LKA 164.

Einem Beamten des Polizeikommissariats 43 fiel im Rahmen der Streifenfahrt ein Mercedes E 200 auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich Am Langberg auf die B5 auffuhr. Da das Fahrzeug zudem teilweise in Schlangenlinien fuhr, wollte der Beamte das Fahrzeug anhalten und überprüfen.

Der Fahrer des Pkw reagierte allerdings nicht auf die Anhaltezeichen des Funkstreifenwagens, sondern entfernte sich weiter mit überhöhter Geschwindigkeit.

Der Fahrer des Pkw führte das Fahrzeug durch Bergedorf auf die A25 Richtung Westen. Er wurde hierbei weiterhin von dem Polizeibeamten verfolgt, der Unterstützungskräfte anforderte.

Im Auffahrtsbereich von der A25 auf die A1 Richtung Süden kam der Mercedes fast von der Fahrbahn ab. Der Pkw fuhr weiter mit hoher Geschwindigkeit auf der A1 Richtung Bremen. Auf Höhe der Abfahrt Stillhorn kam es bei dem Versuch, den Mercedes aufzustoppen, zur Kollision mit dem Funkstreifenwagen Peter 43/10.

Im Bereich des Autobahnkreuzes Maschen konnte der Pkw letztlich gestoppt werden. Hierbei kollidierte das Fahrzeug erneut mit dem Funkstreifenwagen Peter 43/10 und den Funkstreifenwagen Peter 43/83 und Peter 42/3, die den Mercedes dabei gegen eine Leitplanke schieben konnten.

Der Fahrer des Pkw, ein 17-Jähriger Montenegriner, sowie sein 15-jähriger deutscher Beifahrer und ein 15-jähriger Montenegriner, der auf der Rückbank saß, wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 46 zugeführt.

Der Mercedes war offenbar kurz zuvor von den jungen Männern entwendet worden. Im Verlauf der weiteren Maßnahmen erschien der Halter des Pkw am Polizeikommissariat 43, um den Diebstahl seines Fahrzeugs anzuzeigen.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zwecks Spurensicherungsmaßnahmen zum Verwahrplatz der Polizei in die Halskestraße transportiert. Bei diesem Einsatz wurden weder Polizeibeamte noch die Insassen des Pkw verletzt.

Bei dem 17-Jährigen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, besteht zudem der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde zusätzlich gegen ihn eingeleitet.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg wurden die drei Jugendlichen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben, da keine Haftgründe vorlagen.

Die abschließenden Ermittlungen führt das für die Region Bergedorf zuständige LKA 17.

Uh.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Heike Uhde Telefon: 040-4286 56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...