Polizei, Kriminalität

180412-4. Hamburgweite Rotlichtkontrolle - Ergebnisse

12.04.2018 - 12:51:53

Polizei Hamburg / 180412-4. Hamburgweite Rotlichtkontrolle - ...

Hamburg - Zeit: 11.04.2018, 06:00-22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Am Mittwoch hat die Polizei Hamburg unter Führung der Verkehrsdirektion Ost (VD 3) im gesamten Stadtgebiet an wechselnden Standorten stationäre und mobile Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Rotlichtüberwachung durchgeführt.

Die eingesetzten Beamten, u.a. Auszubildende der Polizei- Akademie, überprüften 606 Fahrzeuge und 627 Personen.

222 Personen missachteten das Rotlicht, davon 215 Kraftfahrzeugführer und sieben Fahrradfahrer.

Insgesamt kam es u.a. zu folgenden Verkehrsverstößen:

- drei Fahrer fuhren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln - vier Personen fuhren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis - 82 Fahrer benutzen ein Mobiltelefon während der Fahrt - 21 Fahrer verstießen gegen die Anschnallpflicht - drei Lkw-Fahrer missachteten die Ladungssicherungsvorschriften - 83 Beanstandungen an den Fahrzeugen (z.B. defekte Fzg. Teile oder nicht mitgeführte Papiere, wie Fahrzeugschein oder Führerschein)

Ein 20-jähriger Fahrer wurde nach einer Rotlichtfahrt in Hamburg-Billstedt angehalten und überprüft. Bei der Überprüfung entstand der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren war. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Bei einem 28-jährigen polnischen Fahrer stellten die Beamten während einer Kontrolle in der Winsener Straße Anhaltspunkte auf zeitnahen Drogenkonsum fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Kokain und THC. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Sicherheitsleistung erhoben.

Insgesamt waren 179 Polizeibeamte eingesetzt.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft hamburgweite Verkehrskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Schö.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...