Polizei, Kriminalität

180402 - 0322 Frankfurt-Ostend: Mit Messer zugestochen

02.04.2018 - 15:01:42

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 180402 - 0322 ...

Frankfurt - (fue) Am Sonntag, den 01. April 2018, gegen 22.30 Uhr, kam es auf einer Grünfläche in der Nähe des Festplatzes "Dippemess" zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde.

Die Tatbeteiligten, vier Männer, zwischen denen offensichtlich seit geraumer Zeit erhebliche Differenzen und anhaltende Streitigkeiten aus privaten Gründen bestehen, trafen sich zufällig auf dem Festplatz.

Sofort brachen die bestehenden Streitereien wieder aus und man begab sich auf besagte Grünfläche. Hier begann man dann, aufeinander einzuschlagen. Auf der einen Seite taten dies ein 20-jähriger Wohnsitzloser in Begleitung eines 19-Jährigen aus Langenselbold und auf der anderen Seite ein 20-Jähriger aus Hanau in Begleitung eines 34-Jährigen aus Offenbach.

Der 20-Jährige aus Hanau wird beschuldigt, im Verlauf der Schlägerei ein Messer gezogen und mehrfach nach dem wohnsitzlosen 20-Jährigen gestochen zu haben. Dieser erlitt mehrere, nicht lebensbedrohliche Stichverletzungen und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Tatbeteiligten konnten festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75510500 in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...