Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(1634) Mutmaßlicher Einbrecher durch DNA-Spuren ermittelt

20.11.2019 - 16:16:46

Polizeipräsidium Mittelfranken / Mutmaßlicher Einbrecher ...

Nürnberg - Im April 2019 kam es im Nürnberger Westen zu versuchten bzw. vollendeten Einbrüchen in Schulen bzw. eine Praxis. Gesicherte DNA-Spuren führten nun zu einem Tatverdächtigen.

Am 06.04.2019 kam es zu einem Einbruch in ein Schulgebäude in der Hansastraße. Ein unbekannter Täter hatte die Schule auf unbekannte Weise betreten und verschiedene Büroräume des Verwaltungstraktes aufgebrochen. Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen tausend Euro. Entwendet wurde jedoch nichts. Tags darauf kam es zu einem Einbruch ins gleiche Schulgebäude. Zunächst Unbekannte hatten die Schule auf unbekannte Weise betreten und einen geringen Geldbetrag entwendet. Der entstandene Sachschaden betrug jedoch einige tausend Euro.

Im Zeitraum vom 22.04.2019, 15:00 Uhr bis 23.04.2019, 07:00 Uhr versuchten unbekannte Einbrecher in eine Praxis in der Michael-Ende-Straße einzudringen. Dies gelang jedoch nicht. Lediglich die Eingangstür wurde beschädigt.

In allen Fällen führte der Kriminaldauerdienst Mittelfranken die Spurensicherung durch. Diese führten nun zu einem Tatverdächtigen. Aufgrund gesicherter DNA-Spuren konnte ein 34-Jähriger als Spurenverursacher ermittelt werden.

Der 34-Jährige sitzt derzeit bereits wegen anderer Delikte in Haft.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4445280 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de