Polizei, Kriminalität

(162) Großfahndung nach Wohnungseinbrechern

31.01.2017 - 13:07:00

Polizeipräsidium Mittelfranken / Großfahndung nach ...

Feuchtwangen - Gestern (30.01.2017) brachen Unbekannte in ein freistehendes Einfamilienhaus am Lindenberg in Feuchtwangen ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Im Zeitraum zwischen 14:45 Uhr und 00:20 Uhr (31.01.2017) brachen Unbekannte ein Fenster im Erdgeschoß des Wohnhauses am Kappenzipfel auf und durchwühlten das gesamte Anwesen. Mit Bargeld und anderen Wertgegenständen im mittleren vierstelligen Bereich flüchteten die Täter zunächst unerkannt. Am Gebäude entstand durch das gewaltsame Eindringen ein Sachschaden von knapp 2000,-- Euro.

Kräfte der Polizeiinspektion Feuchtwangen konnten im Rahmen ihrer sofortigen Fahndung im wenige Kilometer entfernten Aurach das mögliche Fluchtfahrzeug der mutmaßlichen Täter feststellen. Es stellte sich heraus, dass dieser schwarze VW Touran bereits im Dezember 2016 im baden-württembergischen Neckarsulm, ebenfalls bei einem Einbruch, entwendet worden war.

Im Rahmen der in Aurach durchgeführten Großfahndungsmaßnahmen konnten zwei dunkel gekleidete, männliche Personen erkannt werden, die zu Fuß geflüchtet waren. Eine nähere Personenbeschreibung liegt nicht vor.

Trotz zahlreicher Einsatzkräfte aus den Bereichen Feuchtwangen, Ansbach und Schwabach, die auch durch einen Helikopter der Polizeihubschrauberstaffel unterstützt wurden, konnten die zwei flüchtenden Männer bislang nicht gefasst werden. Das gestohlene Fahrzeug wurde in Verwahrung genommen und wird spurentechnisch untersucht.

Die Ansbacher Kripo hat die Ermittlungen übernommen bittet um Zeugenhinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333. Insbesondere um verdächtige Wahrnehmungen aus den Bereichen Feuchtwangen und Aurach mit Ortsteilen.

Daniel Rotter/n

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!