Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(1571) Schwer verletzter Mann aufgefunden - Zeugenaufruf

07.11.2019 - 14:46:29

Polizeipräsidium Mittelfranken / Schwer verletzter Mann ...

Nürnberg - Am frühen Morgen des 07.11.2019 fand ein Passant am Nürnberger Aufseßplatz einen schwer verletzten Mann auf. Inzwischen ermittelt die Mordkommission der Kripo Nürnberg.

Gegen 04:20 Uhr entdeckte ein Zeuge den 19-Jährigen am Aufseßplatz. Er lag auf dem Boden, am Hals hatte er eine Schnittverletzung. Er war aber ansprechbar. Allerdings verweigerte er zunächst jede ärztliche Behandlung. Als er kurz darauf zu Fuß in Richtung Ohmstraße lief, brach er zusammen und musste am Ende durch einen Notarzt erstversorgt werden. Anschließend fuhr der Rettungsdienst den Heranwachsenden in eine Klinik. Angeblich bestehe keine Lebensgefahr.

Die Nürnberger Kriminalpolizei geht nach aktuellen Erkenntnissen davon aus, dass dem Opfer die Verletzung von einem bisher unbekannten Täter zugefügt wurde. Deshalb ist es für die Ermittler der Mordkommission wichtig, Hinweise zu erhalten.

Zeugen, die vor dem genannten Zeitpunkt Wahrnehmungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Auffinden des 19-Jährigen stehen könnten (Streitigkeiten, Schlägerei, lautstarke Auseinandersetzungen o.ä.), werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/sg

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de