Polizei, Kriminalität

13jähriger Junge vor Bahnhof bedroht

04.12.2018 - 16:57:04

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / 13jähriger Junge vor ...

Bückeburg - (ma)

Ein 13jähriger Junge aus Porta Westfalica sah sich gestern gg. 21.30 Uhr vor dem Bückeburger Bahnhof einer Konfrontation mit zwei unbekannten Jugendlichen ausgesetzt.

Der Portaner kam mit dem Zug aus Minden und sollte vor dem Bahnhof abgeholt werden.

Aus Richtung Bahnhofstraße näherten sich zwei Jugendliche dem Opfer, die zunächst nach Zigaretten fragten und anschließend Drohungen äußerten bzw. die Herausgabe des Mobiltelefons forderten.

Als der 13jährige flüchten wollte, wurde er mehrfach gegen den Kopf geschlagen und fiel zu Boden.

Weil sich ein Auto dem Bahnhof näherte, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und liefen ohne Beute davon.

Die Polizei Bückeburg ermittelt wegen versuchten Raub und Bedrohung.

Zu den Tätern liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Täter 1

- südländisches Erscheinungsbild - schwarzes Haar; gelockt und kurz - kein Bart, keine Brille - kräftige bzw dickliche Figur - circa 14 oder 15 Jahre alt - spricht Deutsch mit leichtem Akzent

Bekleidung:

- dunkelgrüner Parka mit Kapuze; vermutlich geschlossen getragen - Jeans

Täter 2

- südländisches Erscheinungsbild - schwarzes Haar; kurz - kein Bart, keine Brille - kräftige Figur; jedoch dünner als Täter 1 - circa 14 oder 15 Jahre alt - spricht Deutsch mit leichtem Akzent

Bekleidung:

- dunkelgrüner Parka mit Kapuze, darunter ein schwarzes "PUMA"-Shirt - Jeans

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei Bückeburg, Tel.: 05722/95930, entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57922 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57922.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...