Polizei, Kriminalität

13 jähriger Junge bei Verkehrsunfall in Marl-Hamm schwer verletzt!

21.03.2019 - 20:41:43

Polizeipräsidium Recklinghausen / 13 jähriger Junge bei .... PKW-Fahrer flüchtet! Polizei sucht Zeugen!

Recklinghausen - Am heutigen Tage (Donnerstag, den 21. März 2019), um 14:05 Uhr, überquerte ein 13 jähriger Junge mit seinem Tretroller in Marl-Hamm den Kreuzungsbereich Falkenstraße / Finkenstraße. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Kind und einem PKW, welcher die Falkenstraße, vom Merkelheider Weg kommend, in südliche Richtung befuhr. Der 13 jährige Junge kam hierdurch zu Fall und verletzte sich nicht unerheblich. Der PKW-Führer, ein etwa 25 jähriger Mann, sowie seine weibliche Begleitung stiegen zunächst aus und erkundigten sich nach dem Gesundheitszustand des Kindes. Als der Junge angab, dass es ihm nicht gut gehen würde und ferner seine Jacke beschädigt wurde, übergab der Fahrzeugführer dem Kind einen kleinen Geldbetrag, stieg in sein Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle mit quitschenden Reifen. Das Kind ging daraufhin nach Hause, schilderte noch den Unfallhergang und erlitt im Anschluß einen Schwächeanfall. Mit dem Verdacht auf innere Verletzungen wurde der 13 Jährige einer Kinderklinik zugeführt. Bei dem PKW soll es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen dunkelblauen Ford mit Recklinghäuser Kennzeichen handeln. Die Polizei bittet jegliche Unfallzeugen sich unter der Rufnummer 08002361111 zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Recklinghausen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/42900 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_42900.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen Frank Grapatin Telefon: 02361/55-2940 E-Mail: re.lst@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...