Polizei, Kriminalität

(1242) Wohnsitzloser randalierte in Notaufnahme

03.09.2019 - 15:11:23

Polizeipräsidium Mittelfranken / Wohnsitzloser ...

Nürnberg - Mit einem wohnsitzlosen 34-Jährigen mussten sich gestern Nachmittag (02.09.2019) nicht nur Polizeibeamte, sondern auch das Personal der Notaufnahme eines Nürnberger Klinikums beschäftigen. Der Betrunkene randalierte und musste von der Polizei in die Schranken gewiesen werden.

Die Beamten der PI Nürnberg-Mitte wurden gegen 16:45 Uhr alarmiert. Ein Betrunkener habe komplett die Fassung verloren und gehe nun auf die Helfer der Notaufnahme los, hieß es.

Als die Streife eingetroffen war, war sie das Ziel des Mannes. Er weigerte sich, sämtlichen Anordnungen der Beamten Folge zu leisten und sollte deshalb auch gefesselt werden. Als er zudem noch auf die Beamten einschlagen wollte, mussten diese unmittelbaren Zwang anwenden und so den Rabauken beruhigen.

In der Dienststelle ordnete die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zunächst eine Blutentnahme an, nachdem ein zuvor durchgeführter Alkoholtest einen Wert von mehr als 1,6 Promille ergeben hatte. Des Weiteren stellte die Behörde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den Beschuldigten. Er konnte nämlich keinen festen Wohnsitz nachweisen. Er wird heute im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Bert Rauenbusch/n

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de