Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

(1227) Betrunkener randaliert bis zur Bewusstlosigkeit

01.09.2019 - 14:16:35

Polizeipräsidium Mittelfranken / Betrunkener randaliert ...

Nürnberg - Am frühen Sonntagmorgen (01.09.2019) verlor in Nürnberg ein 21-Jähriger Betrunkener die Kontrolle über sein Handeln. Er musste letztendlich wegen Eigengefährdung in fachärztliche Behandlung übergeben werden.

Der 21-Jährige wurde gegen 01:45 Uhr von einer Streifenbesatzung, mit gut zwei Promille erheblich alkoholisiert, auf der Fahrbahn der Fürther Straße liegend angetroffen. Da er sich offenbar alkoholbedingt in einer hilflosen Lage befand und sich zusehends aggressiv gebärdete, sollte er zum Eigenschutz bis zur Ausnüchterung in Schutzgewahrsam genommen werden.

Im weiteren Verlauf trat der 21-Jährige nach Polizeibeamten, beleidigte und bespuckte diese und beschädigte ein Streifenfahrzeug mit Fußtritten. Der Mann musste letztendlich gefesselt zur Polizeiinspektion Nürnberg-West gefahren werden.

Nach einer ärztlichen Begutachtung des Mannes durch den Ärztlichen Beweissicherungsdienst schlug der 21-Jährige seinen Kopf derart gegen die Gitterstäbe der Gewahrsamszelle, dass er für kurze Zeit das Bewusstsein verlor. Hierdurch wurde er leicht verletzt.

Nach ärztlicher Versorgung wurde der Mann wegen Eigengefährdung in die Obhut einer Fachklinik übergeben.

Er muss sich zudem unter anderem wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. Polizeibeamte kamen nicht zu Schaden. / Michael Petzold

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de