Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

(1098) Mutmaßlicher Ladendieb greift Polizeibeamten an

08.08.2019 - 15:01:44

Polizeipräsidium Mittelfranken / Mutmaßlicher Ladendieb ...

Nürnberg - Beamte der Haft- und Vorführgruppe der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte mussten sich am Dienstagmorgen (06.08.2019) mit einem renitenten Mann beschäftigen. Er leistete Widerstand und versuchte einen Polizeibeamten zu schlagen.

Bereits am Montagabend (05.08.2019) war ein 35-jähriger Mann nach einem Ladendiebstahl in einem Baumarkt in der Äußeren Bayreuther Straße festgenommen worden. Der Tatverdächtige war zuvor von Zeugen beim Diebstahl von Werkzeugen beobachtet und anschließend festgenommen worden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde Haftantrag gestellt. Da der Beschuldigte am Dienstagmorgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden sollte, wurde er über Nacht in einem Haftraum verwahrt.

Auf dem Weg zum Transportfahrzeug reagierte der 35-Jährige sehr aggressiv, beleidigte die eingesetzten Beamten und drohte mit einem Angriff, woraufhin er gefesselt werden sollte. Unvermittelt versuchte er sich der Fesselung zu entziehen und einem Polizeibeamten gegen den Kopf zu schlagen. Der Beamte wich dem Schlag aus und blieb unverletzt. Im daraufhin entstandenen Gerangel erlitt der Angreifer leichte Verletzungen (Schürfwunden) und wurde anschließend dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den in Deutschland wohnsitzlosen 35-Jährigen.

Der Beschuldigte muss sich nun in einem weiteren Ermittlungsverfahren u. a. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Wolfgang Prehl/n

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de