Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

(1080) Schwerer Verkehrsunfall - weitere Person verstorben

05.08.2019 - 10:16:41

Polizeipräsidium Mittelfranken / Schwerer Verkehrsunfall ...

Rothenburg ob der Tauber - Wie mit Meldung 1079 berichtet, kam es gestern Nachmittag (04.08.2019) auf der Staatsstraße 1040 zwischen dem Rothenburger Ortsteil Herrnwinden (Lkrs. Ansbach) und der Gemeinde Buch (Baden-Württemberg) zu einem tragischen Verkehrsunfall mit zunächst zwei getöteten und sieben schwerverletzten Personen. Zwischenzeitlich erlag eine weitere Person ihren schweren Verletzungen.

Ersten Erkenntnissen nach ereignete sich folgender Unfallhergang:

Gegen 14:50 Uhr überquerte der Fahrer eines Ford Fiesta, von Lohr kommend, an einer mit Stoppschild geregelten Kreuzung die vorfahrtsberechtigte Staatsstraße 1040 in Richtung Bettenfeld. Das Fahrzeug war mit fünf Personen besetzt. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf, der die Staatsstraße in westlicher Richtung befuhr. Durch den Aufprall wurde der Volkswagen auf einen an der Kreuzung wartenden Peugeot geschleudert.

Die fünf Insassen des Ford Fiesta wurden schwerstverletzt. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarben zwei der Insassen, ein 41-jähriger Mann und ein 20-jähriger Mann, noch an der Unfallstelle. Fahrer und Beifahrer des Volkswagens sowie Fahrer und Beifahrer des Peugeot wurden ebenfalls schwer verletzt.

In der Nacht zum Montag (05.08.2019) erlag eine 19-jährige Frau, welche Mitfahrerin im Ford Fiesta war, ihren schweren Verletzungen. Ein 14-jähriger Junge, welcher ebenfalls Insasse des Pkw war, schwebt nach ärztlicher Auskunft weiterhin in akuter Lebensgefahr.

Michael Hetzner/n

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

@ presseportal.de