Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(1016) 33-Jähriger schießt mit Stahlkugel auf Personen

26.07.2020 - 14:32:47

Polizeipräsidium Mittelfranken / 33-Jähriger schießt mit ...

Nürnberg - Am späten Freitagabend (24.07.2020) schoß ein 33-Jähriger im Nürnberger Süden mit einer Stahlkugel auf Personen. Er fühlte sich in seiner Ruhe gestört.

Gegen 23:15 Uhr teilte ein 19-Jähriger mit, dass er in einem Waldstück Am Weißensee von einem zunächst Unbekannten beschossen worden sei. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd und des Unterstützungskommandos kamen daraufhin vor Ort. Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen in der Nähe wohnhaften 33-jährigen Mann. Dieser konnte daraufhin festgenommen werden.

Der Mann fühlte sich offenbar durch den 19-Jährigen und seine drei Begleiter, welche im angrenzenden Wald feierten, in seiner Ruhe gestört. Daraufhin suchte er die Gruppe auf und schoß eine Stahlkugel mit einer Präzisionsschleuder in Richtung des 19-Jährigen. Hierbei traf er das in der Hand gehaltene Mobiltelefon des jungen Mannes, welches hierdurch zerstört wurde.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen fanden die Beamten die benutzte Präzisionsschleuder, 46 Stahlkugeln, Betäubungsmittel, ein manipuliertes Kleinkaliber-Gewehr sowie eine Armbrust bei dem 33-Jährigen auf. Die Waffen wurden zur Überprüfung sichergestellt.

Der 33-Jährige muss sich nun unter Anderem wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, der Sachbeschädigung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Zudem wird geprüft, ob er gegen waffenrechtliche Bestimmungen verstoßen hat. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4662200 Polizeipräsidium Mittelfranken

@ presseportal.de