Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Umweltschutz, Grüne

Zwischen Grünen und SPD ist ein Streit über den Klimaschutz ausgebrochen.

11.08.2021 - 20:21:47

Grüne kritisieren Scholz wegen Klimaschutz-Vorstoß

Nachdem SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz für den Fall seiner Wahl einen "Neustart" angekündigt hatte, warf ihm Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter nun völlige Unglaubwürdigkeit vor, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagausgabe). "Olaf Scholz ist maßgeblich für den lahmenden Klimaschutz der Großen Koalition verantwortlich", sagte Hofreiter der NOZ. "Immer wieder hat er gebremst: beim CO2-Preis, beim Abbau klimaschädlicher Subventionen, beim Kohleausstieg."

Auch das SPD-Wahlprogramm biete "keine Substanz, es gibt mal wieder viele Ziele ohne konkrete Maßnahmen", attackierte der Grünen-Fraktionschef den potenziellen Koalitionspartner einer neuen Regierung. "Mit Olaf Scholz gibt es keinen Neustart, sondern nur ein `Weiter so` in der Klimapolitik. Und dieses `Weiter so` führt uns immer tiefer in die Klimakrise." Hofreiter reagierte damit auf Aussagen von Scholz gegenüber der NOZ. Darin hatte der SPD-Kandidat für den Klimaschutz einen "sofortigen Neustart" nach der Wahl angekündigt, sollte er Kanzler werden, und insbesondere mehr Tempo beim Ausbau erneuerbarer Energien versprochen. Dafür werde er das Baurecht und die Genehmigungs- und Beteiligungsverfahren beschleunigen, damit neue Windkraftanlagen und Stromtrassen nicht in sechs Jahren, sondern "in sechs Monaten" genehmigt werden könnten. Scholz hatte seinerseits die Grünen kritisiert. Die Partei habe zwar ähnliche CO2-Reduktionsziele wie die SPD, "die Grünen scheitern aber, wenn es um die konkrete Umsetzung geht, denn sie scheuen den Konflikt vor Ort", so der Sozialdemokrat. Dass im grün regierten Baden-Württemberg vergangenes Jahr nur zwölf Windkraftanlagen gebaut worden seien, sei "irgendwie ein Armutszeugnis".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Naturschutzbund kritisiert Wahlkampf der Parteien Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) kritisiert die Parteien eine Woche vor der Bundestagswahl wegen ihrer aus seiner Sicht fehlenden Auseinandersetzungen über besseren Klimaschutz im Wahlkampf. (Politik, 18.09.2021 - 11:18) weiterlesen...

Campact: Klimafokus zur Wahl nur teilweise gelungen Der Chef der Kampagnenplattform Campact, Christoph Bautz, hat eingeräumt, mit dem Vorhaben, die Wahl zur Klimawahl zu machen, teilweise gescheitert zu sein. (Politik, 17.09.2021 - 15:21) weiterlesen...

Altmaier kündigt Senkung der EEG-Umlage Anfang 2022 an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat eine deutliche Senkung der EEG-Umlage als Bestandteil des Strompreises zum 1. (Politik, 17.09.2021 - 02:04) weiterlesen...

Studie: Zunahme mehrerer Krankheiten durch Klimawandel Der Klimawandel führt in Deutschland bereits zu einer deutlichen Zunahme bestimmter Krankheiten und damit auch zu höheren Kosten im Gesundheitswesen. (Politik, 16.09.2021 - 05:03) weiterlesen...

Baerbock verlangt konkrete EU-Klimaschutzmaßnahmen Nach der Rede von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zur Lage der Union hat Grünen-Chefin Annalena Baerbock die EU aufgefordert, rasch klimapolitische Maßnahmen zu ergreifen. (Politik, 15.09.2021 - 16:00) weiterlesen...

Gysi: Heutige Jugend hätte Fehler in der Vergangenheit mitgetragen Linken-Politiker Gregor Gysi glaubt, dass die heutige Jugend die Klimapolitik der vergangenen Jahrzehnte mitgetragen hätte. (Politik, 14.09.2021 - 00:03) weiterlesen...