Konflikte, Nahost

Zehntausende Palästinenser waren zum «Marsch der Rückkehr» an die Grenze zu Israel gekommen.

02.04.2018 - 10:18:06

Proteste im Gazastreifen - Zahl der getöteten Palästinenser steigt auf 18. Die radikal-islamische Hamas wollte mit der Aktion ihren Anspruch auf ein «Recht auf Rückkehr» für palästinensische Flüchtlinge und deren Nachkommen in das Gebiet des heutigen Israels untermauern.

Gaza - Die Zahl der am Freitag bei Massenprotesten an der Grenze des Gazastreifens getöteten Palästinenser ist auf 18 gestiegen.

Ein 29-Jähriger sei seinen Schussverletzungen erlegen, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit. Die Palästinenser waren beim «Marsch der Rückkehr» von israelischen Soldaten erschossen worden.

In palästinensischen Krankenhäusern waren nach den Protesten bereits 15 Leichen identifiziert worden. In Israel befänden sich die Leichen von zwei militanten Palästinensern, hatte Israel am Sonntag mitgeteilt. Mehr als 1400 Palästinenser wurden bei den Massenprotesten verletzt, die meisten durch Tränengas.

Nach Angaben der israelischen Armee waren mindestens zehn der Getöteten militante Palästinenser. Die Hamas sagte lediglich, fünf der Toten seien Mitglieder ihres militärischen Arms gewesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sorge wegen Iran - Netanjahu spricht mit Lawrow über Lage in Syrien Jerusalem - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu trifft an diesem Montag überraschend eine ranghohe russische Delegation zu Gesprächen über die aktuelle Lage in Syrien. (Politik, 23.07.2018 - 12:58) weiterlesen...

Deutschland nimmt acht Weißhelme auf. Das teilte das Innenministerium mit. Es sei noch unklar, wie viele Familienmitglieder die Helfer der syrischen Organisation Weißhelme mit ins Land brächten. Die «Bild»-Zeitung hatte geschrieben, es handele sich um rund 50 Flüchtlinge. Mit Hilfe Israels waren zuvor Hunderte Weißhelme aus umkämpften Gebiet in Sicherheit gebracht worden. Berlin - Nach der Rettung etlicher Mitglieder einer syrischen Zivilorganisation nimmt Deutschland acht Mitarbeiter und deren Familien als Flüchtlinge auf. (Politik, 22.07.2018 - 22:00) weiterlesen...

Deutschland nimmt Familien auf - Syrische Weißhelme über Israel gerettet. Auch Deutschland will nun Flüchtlinge aufnehmen. Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet, jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. (Politik, 22.07.2018 - 19:46) weiterlesen...

Deutschland nimmt 50 auf - Syrische Weißhelme über Israel gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer dramatischen Evakuierung will auch Deutschland Dutzende Weißhelme aufnehmen. Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. (Politik, 22.07.2018 - 15:58) weiterlesen...

Syrische Weißhelme über Israel gerettet. Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums teilte über Twitter mit, es handele sich um Mitarbeiter der syrischen Hilfsorganisation Weißhelme. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Außenminister Heiko Maas bestätigte der Zeitung die Aufnahme von Weißhelmen in Deutschland. Nach Informationen der «Bild» handelt es sich um rund 50 der Flüchtlinge. Tel Aviv - Israel hat bei der Rettung von 800 Mitgliedern einer syrischen Zivilorganisation und deren Familien aus einem Kampfgebiet im Süden Syriens geholfen. (Politik, 22.07.2018 - 14:50) weiterlesen...

Bürgerkrieg - Syrische Weißhelme über Israel gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer dramatischen Evakuierung will auch Deutschland Dutzende Weißhelme aufnehmen. Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. (Politik, 22.07.2018 - 14:30) weiterlesen...