Prozesse, Kriminalität

Wuppertal - Im Fall der Gruppenvergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens in Velbert hat das Wuppertaler Landgericht bis zu vier Jahre und neun Monate Jugendhaft verhängt.

08.10.2018 - 17:48:05

Haftstrafen für Gruppenvergewaltigung in Velbert. Angeklagt waren sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren. Die höchste Strafe wegen Vergewaltigung bekam einer der beiden Haupttäter, der zweite erhielt vier Jahre Haft. Zwei weitere Angeklagte müssen ebenfalls ins Gefängnis, zwei kamen mit Bewährungsstrafen davon. Die Jugendlichen sollen dem Mädchen im April nach einem Freibadbesuch aufgelauert, es in einen Wald gezerrt und dort sexuell missbraucht haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ex-Freund angeklagt - Prozess um tödliche Messerattacke auf Mädchen beginnt. Als sich die 15-Jährige von ihm trennt, soll er sie erstochen haben. Der Jugendliche steht von Montag an wegen Mordes vor Gericht. Laut Anklage betrachtete der Teenager ein Mädchen als sein Eigentum. (Politik, 10.12.2018 - 04:48) weiterlesen...

Ex-Freundin erstochen - 17-Jähriger wegen Mordes vor Gericht. Dem 17-Jährigen wird in dem Prozess vor dem Landgericht Mönchengladbach vorgeworfen, das Mädchen heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen erstochen zu haben. Die 15-Jährige rumänischer Herkunft hatte sich nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft wenige Tage vor der Tat von ihrem Freund getrennt. Der angeklagte Bulgare soll die Trennung nicht akzeptiert haben. Mönchengladbach - Ein halbes Jahr nach der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in Viersen am Niederrhein steht ab heute der Ex-Freund wegen Mordes vor Gericht. (Politik, 10.12.2018 - 02:44) weiterlesen...

Festnahme in Kanada - USA fordern Auslieferung von Huawei-Finanzchefin. Die Finanzchefin des Smartphone-Riesen Huawei soll wegen Betrugs und jahrelanger Sanktionsverstöße zur Rechenschaft gezogen werden. Mitten im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt die Festnahme einer chinesischen Spitzen-Managerin für neue Spannungen. (Wirtschaft, 08.12.2018 - 09:55) weiterlesen...

Festnahme in Kanada - Anklage wirft Huawei-Finanzchefin Betrug vor Vancouver - Der festgenommenen Finanzchefin des chinesischen Tech-Konzerns Huawei, Meng Wanzhou, wird Betrug vorgeworfen. (Wirtschaft, 07.12.2018 - 21:11) weiterlesen...

Lebenslange Haft nach Brandstiftung mit zwei Toten. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sie Ende März dieses Jahres in Güstrow die Wohnung ihres früheren Lebensgefährten in Brand gesetzt und danach die Wohnungstür von außen abgeschlossen hatte. Den 51 und 48 Jahre alten Opfern blieb laut Staatsanwaltschaft keine Möglichkeit zur Flucht, sie verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Das Gericht folgte mit dem Urteil dem Antrag der Anklagevertretung. Die Deutsche hatte die Tat bestritten. Rostock - Wegen zweifachen Mordes und schwerer Brandstiftung hat das Landgericht Rostock eine 45 Jahre alte Frau zu lebenslanger Haft verurteilt. (Politik, 07.12.2018 - 14:04) weiterlesen...

Scharfer Protest aus Peking - Huawei-Managerin festgenommen: Streit zwischen China und USA. Die USA fordern ihre Auslieferung. Kaum haben sich Peking und Washington im Handelsstreit angenähert, sorgt die Verhaftung der Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei in Kanada für neuen Ärger. (Wirtschaft, 07.12.2018 - 09:18) weiterlesen...