Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Prozesse, Verbraucher

Wolfsburg - VW will den klagenden Dieselkunden trotz des geplatzten Vergleichsverfahrens mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen eine Entschädigung zahlen.

14.02.2020 - 14:22:05

VW will Dieselkunden freiwillig Entschädigungen zahlen. Die ausgehandelten 830 Millionen Euro sollen auch ohne die Unterstützung der Verbraucherschützer angeboten werden, teilte VW mit. Darüber hatte zuvor auch das Magazin «Business Insider» berichtet. Währenddessen haben die Verbraucherzentralen VW die Schuld für die gescheiterten Verhandlungen gegeben. VW habe kein transparentes, vertrauenswürdiges und für die Verbraucher sicheres System der Abwicklung ermöglicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Welcher Kunde bekommt was? - «Schlammschlacht» um Diesel-Vergleich. Aber nach dem Scheitern ihrer Dieselgespräche überziehen sich Verbraucherschützer und VW mit Vorwürfen. Der einseitige «Direktvergleich» des Autobauers bleibt höchst umstritten. Eigentlich sollte es um rasches Geld für die Kläger gehen. (Wirtschaft, 17.02.2020 - 17:08) weiterlesen...

Vergleich geplatzt - 830 Mio. für VW-Dieselkunden - aber der Streit geht weiter. Die schlechte: Konzern und Verbraucherschützer zoffen sich heftig. Und noch weiß niemand, wie die Kunden an ihr Geld kommen. Die gute Nachricht: Kläger im Diesel-Musterverfahren sollen jetzt doch Geld von VW bekommen. (Politik, 14.02.2020 - 17:12) weiterlesen...

Prozess - Vergleich geplatzt: Es gibt aber Geld für VW-Dieselkunden. Nun sind die Verhandlungen gescheitert. Die Dieselkunden sollen aber nicht leer ausgehen. Nach langem Zögern hatte sich Volkswagen kurz nach dem Jahreswechsel zu Vergleichsgesprächen mit Verbraucherschützern bei der Diesel-Musterklage bereiterklärt. (Wirtschaft, 14.02.2020 - 14:19) weiterlesen...

VW-Dieselkunden sollen trotz geplatzten Vergleichs Geld bekommen. Die bereits ausgehandelten 830 Millionen Euro sollen «auch ohne die Unterstützung des Verbraucherzentrale-Bundesverbands» angeboten werden, teilte das Unternehmen nach einer außerordentlichen Vorstandssitzung am Freitag mit. Über den Schritt des Konzerns hatte zuvor auch das digitale Wirtschaftsmagazin «Business Insider» berichtet. Wolfsburg - Volkswagen will den klagenden Dieselkunden trotz des geplatzten Vergleichsverfahrens mit Verbraucherschützern eine Entschädigung zahlen. (Politik, 14.02.2020 - 14:06) weiterlesen...

Vergleich für VW-Dieselkunden gescheitert. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen vertritt zahlreiche Dieselfahrer, die Schadenersatz für ihre Fahrzeuge mit zu hohen Abgaswerten verlangen. VW zufolge hatte es eigentlich schon eine Einigung gegeben auf eine Vergleichssumme von 830 Millionen Euro gegeben. Diese Lösung scheiterte laut VW daran, dass die Anwälte der Verbraucherzentralen auf eine Pauschalzahlung in Höhe von 50 Millionen Euro für die Abwicklung des Vergleichs bestanden. Wolfsburg - Die Verhandlungen über einen Vergleich zu Entschädigungen für Hunderttausende Dieselkunden sind laut Volkswagen geplatzt. (Politik, 14.02.2020 - 13:20) weiterlesen...

Prozess - Vergleich für VW-Dieselkunden geplatzt Wolfsburg - Die Verhandlungen über einen Vergleich zu Entschädigungen für Hunderttausende VW-Dieselkunden sind nach Angaben von Volkswagen geplatzt. (Wirtschaft, 14.02.2020 - 13:01) weiterlesen...