Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Krankheiten, Gesundheit

Wochenlang war Indien ein Hotspot der Corona-Pandemie.

20.07.2021 - 12:50:10

Pandemie - Studie: Millionen mehr Corona-Tote in Indien. Laut Behörden fielen mehr als 400.000 Menschen Covid-19 zum Opfer. Doch Experten gehen von einer viel höheren Zahl aus.

Neu Delhi - In Indien könnte während der Corona-Pandemie nach Berechnungen von Experten eine vielfach höhere Zahl von Menschen gestorben sein als offiziell angegeben.

Der US-amerikanische Thinktank Center for Global Development schätzt auf Basis mehrerer Quellen eine Übersterblichkeit von 3,4 bis 4,9 Millionen zusätzlicher Toter seit Pandemiebeginn in dem schwer getroffenen Land im Vergleich zu Todeszahlen vor der Pandemie. Die Forscher betonten allerdings, dass sie keine Schlüsse über die Todesursachen ziehen.

Nach offiziellen Zahlen sind in Indien bislang mehr als 414.000 an Corona erkrankte Menschen gestorben. Besonders im Zusammenhang mit der heftigen zweiten Pandemie-Welle in dem 1,3-Milliarden-Einwohner-Land gehen aber etliche Experten von einer hohen Dunkelziffer aus.

Die Autoren rechneten veröffentlichte Todeszahlen aus sieben Bundesstaaten hoch, wo etwa die Hälfte der Bevölkerung lebt. Dazu werteten sie Antikörperuntersuchungen in Indien mit internationalen Schätzungen zu altersspezifischen Todesraten von Infizierten aus und nutzten regelmäßige Befragungen von rund 177.000 Haushalten, bei denen auch gefragt wird, ob jemand kürzlich gestorben ist.

Die Situation in Indien hatte sich im April und Mai unter anderem im Zusammenhang mit der dort erstmals entdeckten Delta-Variante des Coronavirus dramatisch zugespitzt. An einigen Tagen wurden 400.000 Neuinfektionen gemeldet. Krankenhäuser waren teils so überlastet, dass Menschen auf Parkplätzen davor starben, der medizinische Sauerstoff ausging und Angehörige selbst bei Krematorien warten mussten. Inzwischen hat sich die Lage wieder entspannt. Es werden täglich zwischen 30.000 und 40.000 neue Corona-Fälle gemeldet. Angesichts einer niedrigen Impfrate und einer zurückkehrenden Normalität warnen Experten jedoch vor einer dritten Welle.

© dpa-infocom, dpa:210720-99-448765/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Britische Autobauer: Schlechtester Juni seit 1953. Nicht nur Chip-Bauteile fehlen, auch die Mitarbeiter - wegen strenger Richtlinien zur Selbstisolation. Die britische Autobranche hat eine turbulente erste Jahreshälfte hinter sich. (Wirtschaft, 29.07.2021 - 07:49) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Linksfraktion für mehr Geld für mobile Luftfilter in Schulen. Die Linksfraktion pocht auf mehr Bundesmittel für Luftfilter. In einigen Bundesländern kehren Kinder und Jugendliche in der kommenden Woche schon wieder in die Schule zurück. (Politik, 29.07.2021 - 07:40) weiterlesen...

Neben Corona - Intensivmediziner befürchten Erstarken viraler Erreger. Auch die Intensivmediziner machen sich bereit. Das Robert Koch-Institut RKI hat bereits eine frühzeitige Vorbereitung auf ein «verstärktes Krankheitsgeschehen» im Herbst und Winter angemahnt. (Wissenschaft, 29.07.2021 - 05:48) weiterlesen...

Coronavirus - RKI registriert 3520 Neuinfektionen - Inzidenz bei 16,0. Das Robert-Koch-Institut registriert fast doppelt so viele Neuinfektionen wie noch vor einer Woche. Seit gut drei Wochen steigt die Sieben-Tage-Inzidenz konstant an. (Politik, 29.07.2021 - 04:48) weiterlesen...

Corona-Politik - Unterstützung aus Ländern für Testpflicht bei Urlaubern. Änderungsbedarf sehen viele auch bei der Neubewertung des Inzidenzwertes für Corona-Maßnahmen. Wann kommt die Testpflicht für Urlaubsheimkehrer? Der Bund gerät mit seiner Entscheidung unter Zeitdruck. (Politik, 29.07.2021 - 04:44) weiterlesen...

Corona-Proteste - Berlin verbietet «Querdenken»-Demonstrationen am Wochenende. Zwei sind inzwischen verboten. Nicht auszuschließen ist, dass sich die Gerichte damit noch beschäftigen müssen. Für das Wochenende sind in Berlin eine Reihe von Demonstrationen geplant. (Politik, 28.07.2021 - 21:04) weiterlesen...