Kriminalität, Baden-Württemberg

Winterlingen - Bei einem mutmaßlichen Familiendrama im baden-württembergischen Winterlingen ist eine 41-jährige Frau getötet worden.

02.04.2018 - 00:04:05

41-Jährige in Winterlingen getötet - Ehemann festgenommen. Ihr 48 Jahre alter Ehemann wurde vorläufig festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die Tat ereignete sich in der Wohnung des Ehepaars in der Gemeinde auf der Schwäbischen Alb. Zu Details wollten sich die Behörden zunächst nicht äußern. Ersten Medienberichten zufolge soll die Frau nach einem Streit mit ihrem Ehemann durch Schüsse aus einer Waffe getötet worden sein. Auch ein weiteres weibliches Familienmitglied soll verletzt worden sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nacktbader soll Frau in Strandbad vergewaltigt haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Mannheim mitteilten, soll der Mann den Weinheimer Waidsee durchschwommen haben, um zum abgeriegelten FKK-Bereich am gegenüberliegenden Ufer zu kommen. Am Badestrand forderte er demnach eine 49-Jährige am Dienstagabend zum Sex auf. Als die Frau ablehnte, soll der 25-Jährige ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen, sie gewürgt und vergewaltigt haben. Die verletzte Frau floh und rief die Polizei. Weinheim - Einen Nacktbader haben Strafverfolger nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung in einem Strandbad verhaftet. (Politik, 19.07.2018 - 21:52) weiterlesen...

Erschütternde Familientragödien in Ruhrgebiet und Heidelberg. In einer Wohnung in Mülheim an der Ruhr entdeckte die Polizei die Leichen von zwei Mädchen und einer 36-jährigen Frau. Der Verdacht: Erst tötete die Mutter ihre Töchter und dann sich selbst. Schon gestern waren in Heidelberg ein 63-Jähriger und seine fünf Jahre alte Tochter in einem Haus tot gefunden worden. Erkenntnissen der Polizei zufolge starben sie durch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Der Fall habe höchstwahrscheinlich familiäre Hintergründe. Mülheim/Heidelberg - Zwei erschütternde Familientragödien in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sind heute ans Licht gekommen. (Politik, 17.07.2018 - 21:08) weiterlesen...

55 Festnahmen bei Feiern kroatischer Fans in Stuttgart. Man habe etliche gewaltbereite Fans vorläufig festgenommen, die die Weisungen der Polizei nicht befolgt und auch Pyrotechnik eingesetzt hätten, sagte eine Sprecherin am Sonntagabend. Fünf Polizisten erlitten bei dem Einsatz leichte Blessuren. In der Innenstadt verfolgten rund 7000 kroatische Fans das Endspiel ihrer Nationalmannschaft gegen Frankreich. Die meisten davon tummelten sich auf der Theodor-Heuss-Straße, die während des Spiels für Autos gesperrt war. Stuttgart - Bei den Feiern kroatischer Fans zum WM-Finale hat es in Stuttgart 55 Festnahmen gegeben. (Politik, 16.07.2018 - 01:42) weiterlesen...