Kriminalität, Deutschland

Wiesbaden - Strafverteidiger halten die schnelle Rückführung von Ali B., des Tatverdächtigen im Mordfall Susanna, aus dem Nordirak zurück nach Deutschland für problematisch.

15.06.2018 - 03:16:06

Mordfall Susanna: Kritik an Art der Rückführung von Ali B.. Man wollte einfach einen schnellen Ermittlungserfolg, sagte Verbandspräsident Jürgen Möthrath. Man könne aber nicht sagen: Der Zweck heiligt die Mittel. Das gelte ganz besondere für den Staat. Ein normales Auslieferungsverfahren dauere deutlich länger. Ali B. soll die 14 Jahre alte Susanna aus Mainz vergewaltigt und getötet haben. Der abgelehnte Asylbewerber hatte sich mit seiner Familie in den Irak abgesetzt. Dort wurde er festgenommen und kurz darauf nach Deutschland zurückgeflogen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Radfahrer sterbend zurückgelassen - Flüchtiger stellt sich. Das sagte ein Sprecher des Lagezentrums im Polizeipräsidium. Der Mann werde derzeit vernommen. Weitere Einzelheiten zu dem Unfall seien noch nicht bekannt. Ein Zeuge hatte den 55-jährigen Radfahrer leblos auf einer Kreisstraße bei Luckau gefunden. Auf Grund von Spuren suchte die Polizei nach dem Fahrer eines silbernen Kleintransporters, der nach dem Unfall geflüchtet war, ohne sich um den verletzten Radler zu kümmern. Luckau - Ein Transporterfahrer, der einen Radfahrer auf einer Landstraße in Brandenburg sterbend zurückgelassen haben soll, hat sich der Polizei gestellt. (Politik, 19.08.2018 - 10:14) weiterlesen...

Radler tot auf Straße gefunden - Unfallfahrer auf der Flucht. Der Fahrer des Transporters ist flüchtig. Aufgrund der Spuren gehe man davon aus, dass das Fahrzeug mit dem Radfahrer kollidierte und dieser nach einem Sturz starb, teilte die Polizei mit. An der Unfallstelle bei Kreblitz konnte sie Fahrzeugteile sicherstellen und fahndet nach dem Fahrer eines silberfarbenen Kleintransporters. Dieser Fall von Unfallflucht sei besonders folgenschwer. «Möglicherweise könnte der Radfahrer noch leben, wenn er sofort Hilfe bekommen hätte», so die Polizei. Kasel-Golzig - Bei einem Unfall mit einem Kleintransporter ist in Brandenburg ein 55-jähriger Radfahrer getötet worden. (Politik, 18.08.2018 - 17:22) weiterlesen...

Radler tot auf Straße entdeckt - Fahndung läuft. Aufgrund der Spuren sei davon auszugehen, dass das Fahrzeug mit dem Radfahrer kollidierte und dieser nach einem Sturz starb, teilte die Polizei mit. Kriminalbeamte stellten an der Unfallstelle Fahrzeugteile sicher. Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines silberfarbenen Kleintransporters und sucht nach möglichen Zeugen. Der Unfall bei Kreblitz könne sich gestern zwischen 22.15 Uhr und 23.10 Uhr ereignet haben. Kasel-Golzig - Bei einem Unfall mit einem Kleintransporter ist in Brandenburg ein Radfahrer getötet worden - jetzt fahndet die Polizei nach dem Fahrer des Wagens. (Politik, 18.08.2018 - 15:16) weiterlesen...

Mediziner in Untersuchungshaft - Arzt soll Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben. «Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehreren Fällen gegen den Mediziner», sagte Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher bei der Staatsanwaltschaft Landshut. Landshut - Ein Arzt soll mehreren Patientinnen Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben. (Politik, 18.08.2018 - 13:44) weiterlesen...

Arzt soll Medikamente nur gegen Sex verschrieben haben. «Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehreren Fällen gegen den Mediziner», sagte ein Sprecher bei der Staatsanwaltschaft Landshut. In wie vielen Fällen der 59 Jahre alte Arzt aus dem Landkreis Rottal-Inn Sex für die Medikamentenrezepte verlangt habe, sei noch unklar. Der Mann sitzt seit Mai in Untersuchungshaft. Ins Rollen kam der Fall laut «Bild-Zeitung», weil eine betroffene Patientin per Messenger mit dem Arzt kommunizierte, ihr Bruder den Chat entdeckte und zur Polizei ging. Landshut - Ein Arzt soll mehreren Patientinnen Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben. (Politik, 18.08.2018 - 13:44) weiterlesen...

27-Jährige soll Oma erstochen und Mutter verletzt haben. Nach bisherigen Ermittlungen kam es in den vergangenen Tagen immer wieder zu verbalen Streitigkeiten zwischen den Frauen, die unter einem Dach wohnten, wie die Polizei mitteilte. Am Nachmittag sei dann ein Notruf bei der Polizei eingegangen. Die Polizei konnte die tatverdächtige Tochter noch in der Wohnung überwältigen und festnehmen. Lindau - Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben. (Politik, 18.08.2018 - 00:48) weiterlesen...