Kriminalität, Deutschland

Wiesbaden - Ermittler in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien sind am Mittwoch mit einer großangelegten Razzia gegen Mitglieder der italienischen Mafiaorganisation 'Ndrangheta vorgegangen.

05.12.2018 - 07:14:05

Internationale Razzia gegen italienische Mafia. Es habe mehrere Festnahmen und Durchsuchungen gegeben, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mit. In Deutschland gab es Einsätze in Nordrhein-Westfalen und Bayern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Missbrauchsbeauftragter fordert Länder zum Handeln auf. Nachdem Appelle bislang weitgehend ungehört blieben, hat Johannes-Wilhelm Rörig die Regierungschefs aller 16 Länder angeschrieben. «Nach Ostern rechne ich mit ersten Rückmeldungen», sagte er der dpa. Berlin - Der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs erhöht den Druck auf die Länder, ebenfalls solche Stellen zu schaffen. (Politik, 20.04.2019 - 08:48) weiterlesen...

Routinekontrolle eskaliert: 50 Menschen bedrängen Polizisten. Sie waren demnach zumeist osteuropäischer Herkunft. Die Beamten riefen daraufhin Verstärkung, um Herr der Lage zu werden. Vier der Beteiligten wurden bei der Aktion in Gewahrsam genommen. Mülheim - Im Ruhrgebiet ist eine Verkehrskontrolle der Polizei eskaliert: Eigentlich sollte nur ein offenbar alkoholisierter Fahrer in Mülheim an der Ruhr überprüft werden - doch auf der Straße versammelten sich daraufhin rund 50 Menschen, die sich aggressiv verhielten, wie die Polizei mitteilte. (Politik, 20.04.2019 - 05:48) weiterlesen...

Sohn soll Familie in brennende Wohnung gesperrt haben. Einsatzkräften gelang es, die 41 Jahre alte Mutter und einen anderen, neun Jahre alten Sohn zu befreien, teilte die Polizei mit. Sie wurden bei dem Brand leicht verletzt und medizinisch behandelt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Sohn die beiden Familienmitglieder im Wohnzimmer eingeschlossen und im Nachbarzimmer das Feuer gelegt haben. Die Mutter hatte von der Wohnung aus die Feuerwehr alarmiert. Den 18-Jährigen konnten Beamte in der Nähe der Wohnung festnehmen. Magdeburg - Ein 18-Jähriger soll in Magdeburg ein Zimmer angezündet und seine Familie in der Wohnung eingesperrt haben. (Politik, 19.04.2019 - 19:44) weiterlesen...

Mann attackiert mit Messer Zimmernachbarn im Pflegeheim. Das 58 Jahre alte Opfer habe noch Pflegekräfte zur Hilfe rufen können, die Polizei und Rettungskräfte alarmierten, teilte die Polizei mit. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Männer hatten in ihrem gemeinsamen Zimmer viel Alkohol getrunken und waren dann in Streit geraten. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Hannover - Ein 63-jähriger Pflegeheim-Bewohner hat seinen Zimmernachbarn in Hannover mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. (Politik, 19.04.2019 - 16:56) weiterlesen...

Hakenkreuz-Fahnen in Sachsen aufgehängt. Die verbotenen Symbole wurden am Morgen gut sichtbar an einer Autobahnbrücke und einem Mast gefunden, teilte die Polizei mit. Die Beamten nahmen die Fahnen ab. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Erst gestern hatten Unbekannte vor einem Haus im westfälischen Billerbeck ein mehrere Meter großes Hakenkreuz auf die Straße gemalt. Dieses Haus soll laut Polizei vor über hundert Jahren von einer jüdischen Familie errichtet worden sein. Frankenberg - Unbekannte haben im mittelsächsischen Frankenberg zwei Hakenkreuzfahnen aufgehängt. (Politik, 19.04.2019 - 15:44) weiterlesen...