Parteien, AfD

Wiehl - Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry lässt den Gerüchten über die Gründung einer neuen Partei jetzt Taten folgen.

12.10.2017 - 19:54:05

Petry setzt auf «Die Blaue Partei» - AfD sagt NRW-Parteitag ab. In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland kündigte Petry die Gründung von «Die Blaue Partei» an. Petry hatte einen Tag nach der Wahl angekündigt, sie wolle der AfD-Bundestagsfraktion nicht angehören und war aus der Partei ausgetrtene. Mit ihrer neuen Partei will sie enttäuschte konservative Wähler gewinnen, denen die AfD zu weit rechts steht. Die NRW-AfD hat ihren geplanten Landesparteitag abgesagt. Die AfD begründete die Absage mit Sicherheitsbedenken.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen. Laut Polizei versammelten sich rund 1000 Menschen zum sogenannten Kyffhäusertreffen auf einem abgeschotteten Schlossgelände. Aus Protest gegen das Treffen gab es in ein buntes Fest. Bei einem Friedensspaziergang ließen nach Einwohner und Unterstützer bunte Luftballons steigen, um gegen Rechts zu demonstrieren. Burgscheidungen - Hochrangige AfD-Politiker wie die Parteivorsitzenden Jörg Meuthen und Alexander Gauland haben in Burgscheidungen im Süden Sachsen-Anhalts an einem Treffen des rechtsnationalen «Flügels» der Partei teilgenommen. (Politik, 23.06.2018 - 19:10) weiterlesen...

Treffen mit 1000 Teilnehmen - Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen. Der kleine Ort im Süden Sachsen-Anhalts gibt seine eigene Antwort darauf. Zu einem abgeschotteten Treffen des rechtsnationalen AfD-«Flügels» kommen laut Polizei rund 1000 Teilnehmer nach Burgscheidungen. (Politik, 23.06.2018 - 19:00) weiterlesen...

Rechtsnationales AfD-Treffen in Sachsen-Anhalt. Auf Einladung der beiden AfD-Rechtsaußen Poggenburg und Höcke versammelten sich laut Polizei rund 1000 Teilnehmer zum sogenannten Kyffhäusertreffen. Unter ihnen war auch der Begründer des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses, Lutz Bachmann. Auch Alexander Gauland wurde am Nachmittag erwartet. Aus Protest gegen das Treffen gab es in dem kleinen Ort ein buntes Fest. Burgscheidungen - AfD-Politiker wie Parteichef Jörg Meuthen, Björn Höcke und André Poggenburg sind in Burgscheidungen im Süden Sachsen-Anhalts zu einem Treffen des rechtsnationalen «Flügels» der Partei zusammengekommen. (Politik, 23.06.2018 - 17:00) weiterlesen...

Treffen mit 1000 Teilnehmen - Rechtsnationales AfD-Treffen in Sachsen-Anhalt. Der kleine Ort im Süden Sachsen-Anhalts gibt seine eigene Antwort darauf. Zu einem abgeschotteten Treffen des rechtsnationalen AfD-«Flügels» kommen laut Polizei rund 1000 Teilnehmer nach Burgscheidungen. (Politik, 23.06.2018 - 15:48) weiterlesen...

Treffen mit 1000 Teilnehmen - Rechter AfD-«Flügel» trifft sich mit Parteiprominenz. Zu dem Treffen wurden insgesamt rund 1000 Teilnehmer erwartet. Burgscheidungen - Hochrangige AfD-Politiker wie Parteichef Jörg Meuthen und Ex-Landeschef André Poggenburg sind in Burgscheidungen im Burgenlandkreis zu einem Treffen des rechtsnationalen «Flügels» der Partei zusammengekommen. (Politik, 23.06.2018 - 12:52) weiterlesen...

Gauland will über neue Kandidatur erst 2019 entscheiden. Auf die Frage, ob er sich bei der für 2019 vorgesehenen Neuwahl der Fraktionsspitze erneut mit Alice Weidel als Führungsduo zur Wahl stellen werde, sagte er der dpa: «Das beantworte ich dann, wenn es soweit ist.» Angesichts seines Alters stelle er sich diese Frage nicht ein Jahr vorher, «sondern stelle sie mir, wenn sie ansteht, abhängig davon, wie dann mein Gesundheitszustand ist». Berlin - AfD-Fraktionschef Alexander Gauland weiß noch nicht, ob er nächstes Jahr erneut für den Vorsitz kandidieren will. (Politik, 21.06.2018 - 07:32) weiterlesen...