Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bundesregierung, Bundesländer

Wie geht es in der Corona-Krise weiter? Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder wollten darüber am nächsten Montag entscheiden.

08.04.2021 - 18:58:08

Corona-Krise - Verschiebung der nächsten Bund-Länder-Runde steht im Raum. Nun steht aber eine Verschiebung des Termins im Raum.

Berlin - Vier Tage vor der nächsten Bund-Länder-Runde zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise steht eine Verschiebung des Treffens im Raum.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Länderkreisen deutet sich an, dass das Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten nicht wie vor Ostern vereinbart am kommenden Montag stattfinden könnte. Entschieden sei dies aber noch nicht, hieß es übereinstimmend.

Über eine mögliche Verschiebung berichteten auch die «Süddeutsche Zeitung», das Redaktionsnetzwerk Deutschland und «Business Insider». Kanzlerin und Ministerpräsidenten kämen in der Diskussion über die weitere Corona-Politik nicht voran, deshalb werde es immer wahrscheinlicher, dass die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit Merkel um einige Tage verschoben werde, schreibt die «Süddeutsche Zeitung».

Den MPK-Vorsitz hat derzeit das Land Berlin. Die dortige Landesregierung wollte die Berichte über eine mögliche Verschiebung am Donnerstag nicht kommentieren. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte schon am Mittwoch erklärt, dass der Termin am kommenden Montag möglicherweise zu früh komme. Entscheidend sei, dass sich vorher klare Mehrheiten abzeichneten, sagte er. «Wir müssen definieren, was auf der nächsten MPK beschlossen wird.»

© dpa-infocom, dpa:210408-99-131488/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pandemie - Bundes-Notbremse soll Ausgangsbeschränkungen bringen. Nach wochenlangem Hickhack soll nun der Lockdown verschärft werden. Die Corona-Zahlen klettern, aber Bund und Länder taten sich schwer mit einem gemeinsamen Kurs. (Politik, 13.04.2021 - 16:30) weiterlesen...

Lockdown wird verschärft - Kabinett beschließt Bundes-Notbremse. Die Regierung will die dritte Coronawelle mit einheitlichen Vorschriften brechen. Nach wochenlangem Hickhack soll der Lockdown verschärft werden. (Politik, 13.04.2021 - 12:42) weiterlesen...

Regierung bringt Bundes-Notbremse auf den Weg. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag in Berlin. Damit müssen sich die Menschen in weiten Teilen Deutschlands auf Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen. Berlin - Das Bundeskabinett hat die Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. (Politik, 13.04.2021 - 10:18) weiterlesen...

Einheitliche Einschränkungen - Zähes Ringen um Bundes-Notbremse. Heute will das Bundeskabinett sie beschließen. Nun könnte sich eine Einigung abzeichnen. Es muss schnell gehen mit der bundeseinheitlichen Regelung, flehen die Intensivmediziner. (Politik, 13.04.2021 - 09:32) weiterlesen...

Einheitliche Einschränkungen - Bundesregierung will bundesweite Corona-Notbremse ziehen. Heute will das Bundeskabinett sie beschließen. Doch bis zuletzt wurde verhandelt. Es muss schnell gehen mit der bundeseinheitlichen Regelung, flehen die Intensivmediziner. (Politik, 13.04.2021 - 05:26) weiterlesen...