Bahn, Deutschland

Wichtige Nord-Süd-Verbindung - Rheintalbahn schon am 2. Oktober wieder frei

14.09.2017 - 11:56:05

Wichtige Nord-Süd-Verbindung - Rheintalbahn schon am 2. Oktober wieder frei. Baden-Baden - Die Rheintalstrecke der Bahn bei Baden-Baden soll schon am 2. Oktober wieder befahrbar sein - fünf Tage früher als bisher geplant.

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Kreisen des Bahn-Konzerns in Berlin. Die für den gesamten europäischen Bahnverkehr wichtige Nord-Süd-Verbindung ist seit dem 12. August wegen einer Baupanne gesperrt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Lichtspuren. Mit Langzeitbelichtung wird das Bauwerk gleich noch ein bisschen spektakulärer. Die Berliner Oberbaumbrücke ist ein beliebtes Fotomotiv. (Media, 19.02.2018 - 09:24) weiterlesen...

Zahlreiche Baustellen - Bahn investiert Rekordsumme in Gleise und Bahnhöfe. Zugleich bremsen sie die Züge aus. Die Bahn will das 2018 besser machen als im Vorjahr. Dabei hilft eine Rekordsumme für Ausgaben. Bahn-Baustellen sind nötig, um das Schienennetz in Schuss zu halten. (Wirtschaft, 15.02.2018 - 10:30) weiterlesen...

Deutsche Bahn: Rekordsumme für Schienennetz. 2018 soll die Rekordsumme von 9,3 Milliarden Euro in das Schienennetz und die Modernisierung von Bahnhöfen fließen, teilte der bundeseigene Konzern mit. Das sind 800 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Ein Großteil des Geldes kommt vom Bund. Die Bauvorhaben würden zu 100 Komplexen gebündelt, sogenannten Korridoren. So soll die mehrmalige Sperrung derselben Strecke vermieden werden. Berlin - Die Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen sich in den nächsten Monaten auf zahlreiche Baustellen einstellen. (Politik, 15.02.2018 - 07:16) weiterlesen...

Tote aus EuroCity kam aus Baden-Württemberg. Es handelt sich laut Polizei um eine 58-jährige Frau aus dem Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg. Die Frau war offenbar auf der Rückreise von einem Besuch ihrer Tochter in Graz und saß in dem aufgeschlitzten Waggon des Eurocity216. Außerdem seien unter den 22 Verletzten auch zwei Deutsche, die leichte Blessuren davongetragen hätten, so ein Polizeisprecher. 19 weitere Reisende aus Deutschland kamen unverletzt davon. Niklasdorf - Einen Tag nach dem Zugunglück in Österreich ist die Identität des Todesopfers geklärt. (Politik, 13.02.2018 - 09:52) weiterlesen...

Gesamte Wagenseite weggerissen - Eine Tote und rund 20 Verletzte bei Zugunglück in Österreich. Bei der Kollision mit einem Regionalzug wurde die gesamte Fensterfront eines Waggons wegradiert - mit tödlichen Folgen. Schock für die Reisenden im EuroCity auf dem Weg nach Deutschland. (Politik, 12.02.2018 - 18:46) weiterlesen...

Eine Tote und rund 20 Verletzte bei Zugunglück in Österreich. Dabei kam laut Polizei eine Frau ums Leben. Außerdem wurden 22 Insassen, darunter drei Kinder, verletzt. Der EuroCity216 war im Bereich des Bahnhofs von Niklasdorf in der Steiermark mit einem Nahverkehrszug seitlich kollidiert. Zur Herkunft und Alter der toten Frau wollte die Polizei keine Angaben machen. Bei einem Waggon an der Spitze des EC wurde die gesamte Fensterfront weggerissen. Die Ursache dieser sogenannten Flankenkollision war zunächst unklar. Niklasdorf - Auf dem Weg von Graz nach Saarbrücken ist in Österreich ein Eurocity mit einem Regionalzug zusammengestoßen. (Politik, 12.02.2018 - 18:46) weiterlesen...