Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Weltweit haben sich mittlerweile 30 Millionen Menschen mit dem Coronavirus nachweislich infiziert.

18.09.2020 - 01:42:12

Johns Hopkins Universität - Mehr als 30 Millionen Corona-Infektionen weltweit. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen.

Washington - Seit Beginn der Corona-Pandemie sind nach Angaben von US-Wissenschaftlern weltweit mehr als 30 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Das geht aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor.

Die Zahl der Toten liegt demnach bei mehr 943.000. Weltweit entfallen die meisten Infektionen und Todesfälle auf die USA, ein Land mit rund 330 Millionen Einwohnern.

In den USA gibt es Johns Hopkins zufolge bislang mehr als 6,6 Millionen Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 und mehr als 197.000 Todesfälle. An zweiter Stelle steht - gemessen an den Ansteckungen - Indien mit 5,1 Millionen Infektionen und mehr als 83.000 Toten. An dritter Stelle folgt Brasilien mit mehr als 4,4 Millionen Infektionen und gut 134.000 Todesfällen.

Relativ zur Einwohnerzahl ist die Zahl der Toten allerdings in sechs Ländern höher als in den USA. An erster Stelle steht nach den Statistiken der Johns Hopkins-Universität Peru mit knapp 97 Todesopfern pro 100.000 Einwohner. Mit deutlichem Abstand folgen Bolivien, Spanien, Chile, Ecuador, Brasilien und die USA - dort starben gut 60 Menschen pro 100 000 Einwohner.

Die Johns-Hopkins-Webseite wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert. Experten gehen in jedem Fall von einer höheren Dunkelziffer aus.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-608722/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona in Frankreich - Macron führt Ausgangsbeschränkungen wieder ein. Die Franzosen müssen wieder neue Einschränkungen hinnehmen - und können sich nicht mehr frei bewegen. Frankreichs Staatschef Macron zieht wegen der zweiten Corona-Welle die Notbremse. (Politik, 28.10.2020 - 22:02) weiterlesen...

Fallzahlen in Deutschland - Rekord bei Neuinfektionen: RKI meldet fast 15.000 neue Fälle. Erneut wird ein Höchstwert gemeldet. Intensivmediziner machen sich Sorgen. Forscher halten einen zeitlich begrenzten Lockdown und Kontaktbeschränkungen für sinnvoll. Nach Monaten sommerlicher Ruhe steigen die Corona-Fallzahlen in Deutschland derzeit rasch. (Politik, 28.10.2020 - 21:34) weiterlesen...

Macron führt Ausgangsbeschränkungen wieder ein. Die Beschränkungen sollen von Freitag an gelten, kündigte Staatschef Emmanuel Macron am Mittwochabend in einer Fernsehansprache an. Paris - Mit Ausgangsbeschränkungen im ganzen Land verschärft Frankreich seinen Kampf gegen die zweite Welle der Corona-Pandemie. (Politik, 28.10.2020 - 21:29) weiterlesen...

Steigende Corona-Zahlen - Geisterspiele in der Bundesliga - Stillstand im Amateursport. Viele Vereine stehen vor dem Nichts. Geisterspiele in den Bundesligen, Stillstand im Amateurbereich: Der deutsche Sport wird von den verschärften Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern hart getroffen. (Sport, 28.10.2020 - 19:24) weiterlesen...

Immer mehr Corona-Fälle - Corona: Bund und Länder vereinbaren massive Beschränkungen. Bund und Länder einigen sich auf harte Maßnahmen. Bis Weihnachten sollen in Deutschland die steigenden Corona-Infektionszahlen eingedämmt werden. (Politik, 28.10.2020 - 17:54) weiterlesen...

Jetzt nicht locker lassen - Lage düster: Von der Leyens Plan gegen die zweite Welle. So sieht Ursula von der Leyen den Stand der zweiten Corona-Welle. Am Mittwoch stellte sie neue Maßnahmen gegen das Virus vor. Ihre Botschaft: Wir haben es selbst in der Hand. Die Lage ist düster - aber noch nicht verloren. (Politik, 28.10.2020 - 17:50) weiterlesen...