Regierung, USA

Washington - US-Präsident Donald Trump unterbricht heute seinen Urlaub, um nach Washington zu reisen.

14.08.2017 - 15:08:05

Trump reist nach Washington - «Fokus auf Handel und Militär». «Viel Arbeit», twitterte er, «Fokus auf Handel und Militär». Trump will eine Untersuchung von «unfairen» Handelspraktiken Chinas ankündigen. Dazu will er heute ein Memorandum unterzeichnen. Laut öffentlichem Tagesplan des Weißen Hauses ist das die einzige Gelegenheit, bei der sich Trump gegenüber Medien auch zu anderen aktuellen Themen äußern könnte: etwa zum Nordkoreakonflikt und der Gewalt in Charlottesville am Wochenende.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Es sind nicht seine Ohren! Richard Grenell, amerikanischer Botschafter in Deutschland, steht am Rande eines Treffen mit dem hessischen Ministerpräsidenten vor einer Nachbildung des Keltenfürsten vom Glauberg. (Media, 25.06.2018 - 17:38) weiterlesen...

Mitarbeiter waren beunruhigt - Trumps Sprecherin wird aus Restaurant hinausgeworfen. Sie sei von der Eigentümerin des Red Hen-Restaurants in Lexington zum Gehen aufgefordert worden, weil sie für US-Präsident Donald Trump arbeite, schrieb Sanders auf Twitter. Washington - Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, ist wegen ihres Jobs aus einem Restaurant geflogen. (Politik, 24.06.2018 - 09:28) weiterlesen...

Protest in Mexiko Donald Trump als Kinderräuber im Ku-Klux-Klan-Gewand: Protest gegen die neue amerikanische Migrationspolitik vor der US-Botschaft in Mexiko-City. (Media, 22.06.2018 - 17:40) weiterlesen...

Abstimmung verschoben - US-Politik ringt um Kompromiss in der Flüchtlingspolitik. Für Schlagzeilen und Diskussionen sorgt aber nicht die Politik, sondern eine Jacke. Wie weiter an der Südgrenze der USA? Nach dem Stopp der Trennung von Flüchtlingsfamilien macht sich die First Lady vor Ort ein Bild. (Politik, 22.06.2018 - 16:41) weiterlesen...

Politik ringt um Kompromiss - Melania Trump besucht Flüchtlingskinder. Wie kann ein Kompromiss aussehen? Die Bilder des Tages aber gehören der First Lady - überraschend fährt sie zu Kindern an die Grenze. Nach einer Kehrtwende Donald Trumps in der Flüchtlingspolitik tritt die US-Politik auf der Stelle. (Politik, 21.06.2018 - 20:54) weiterlesen...

Trump bleibt hart trotz Kehrtwende bei Flüchtlingskindern. Seine Regierung hatte die Trennungen selbst eingeführt. An der Unerbittlichkeit seiner Politik ändert das allerdings nichts. Die wichtigste Neuerung besteht darin, dass Kinder von illegal Eingewanderten nun gemeinsam mit ihren Eltern eingesperrt werden. Laut Dekret soll von einer Inhaftierung der Kinder nur abgesehen werden, wenn Haft schädlich für ihr Wohl sein könnte. Washington - Im Streit um die Trennung illegal Eingewanderter von ihren Kindern in den USA hat Präsident Donald Trump eine Kehrtwende vollzogen und ein Ende der Praxis per Dekret verfügt. (Politik, 21.06.2018 - 12:44) weiterlesen...