Regierung, USA

Washington - US-Präsident Donald Trump hat seine «absolute Befugnis» zu Begnadigungen im Zusammenhang mit der Russland-Affäre betont.

22.07.2017 - 20:46:05

Trump betont Befugnis zu Begnadigungen in Russland-Affäre. In einem Tweet gab er zwar zu verstehen, dass er zu diesem Zeitpunkt keine Notwendigkeit sehe, auch nur an einen solchen Schritt zu denken, aber er ließ die Option offen. Trump reagierte damit auf einen Bericht der «Washington Post», nach dem er sich über seine Möglichkeiten, Straftäter zu begnadigen, erkundigt habe. Das hatte Spekulationen ausgelöst, Trump könnte an eine solche Option als Antwort auf laufende Untersuchungen in der Russland-Affäre denken.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Streit um Atomprogramm - Spekulationen über Treffen der USA mit Nordkorea. Er verhängt neue Sanktionen, droht mit «Phase zwei». Vor Ende der Winterspiele heizt US-Präsident Trump die Spannungen mit Nordkorea wieder an. (Politik, 24.02.2018 - 12:10) weiterlesen...

Streit um Atomprogramm - Konflikt mit Nordkorea: Trump deutet «Phase zwei» an. Trumps Regierung verhängt neue Sanktionen. Kurz darauf stellt der US-Präsident ominös eine «Phase zwei» in den Raum. Die Olympischen Spiele laufen noch, da langen die USA erneut gegen Nordkorea zu. (Politik, 24.02.2018 - 08:14) weiterlesen...

Trump deutet «Phase zwei» für Nordkorea an. «Wenn die Sanktionen nicht funktionieren, müssen wir Phase zwei beginnen. Das könnte sehr, sehr bedauerlich für die Welt sein», sagte Trump. Er denke aber nicht, dass er diese Karte spielen wolle. Es war nicht unmittelbar klar, ob Trumps Äußerungen in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Australiens Premier Malcolm Turnbull eher leicht dahin gesagt waren oder einen konkreteren Hintergrund haben. In Washington mehren sich Stimmen, die einem begrenzten Militärschlag gegen Nordkorea das Wort reden. Washington - US-Präsident Donald Trump hat eine Eskalation im Konflikt mit Nordkorea in den Raum gestellt. (Politik, 24.02.2018 - 02:40) weiterlesen...

Nahostkonflikt - US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen. Das bestätigte ein Sprecher des US-Außenministeriums. Washington - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. (Politik, 23.02.2018 - 20:14) weiterlesen...

US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen. Washington - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das bestätigte ein Sprecher des US-Außenministeriums. Die Eröffnung falle mit dem 70. Jahrestag der Gründung Israels zusammen. Das Datum dafür ist der 14. Mai. Die Botschaft solle zunächst in einem Gebäudekomplex im Stadtteil Arnona angesiedelt werden, in dem sich bislang ein Konsulat befindet, erklärte der Sprecher. Zunächst sollten US-Botschafter David Friedman und ein «kleines Team» von dort aus arbeiten. US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen (Politik, 23.02.2018 - 19:48) weiterlesen...

US-Regierung macht neuen Druck auf Nordkorea. Das Finanzministerium belegte 55 Schiffe, Reedereien und Handelsunternehmen mit Strafmaßnahmen. US-Präsident Donald Trump sagte, es handele sich um die «heftigsten Sanktionen», die jemals verhängt worden seien. Trumps Regierung setzt damit ein deutliches Zeichen, dass sie in ihrem Druck auf Pjöngjang nicht nachlassen will - trotz der überraschenden Annäherungspolitik zwischen Nord- und Südkorea während der Winterspiele. Washington - Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat noch vor dem Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängt und damit Befürchtungen über neue Spannungen angeheizt. (Politik, 23.02.2018 - 18:26) weiterlesen...