Konflikte, USA

Washington - US-Präsident Donald Trump hat im Ringen mit Nordkorea versichert, im Falle eines Abkommens werde es nicht zu einer Lösung nach dem Modell Libyens kommen.

17.05.2018 - 20:58:06

Trump stellt Kim «starke Sicherheiten» in Aussicht. Wenn Nordkorea ein Abkommen unterzeichne, werde Kim Jong Un «sehr starke Sicherheiten» bekommen, sagte Trump in Washington. «Wenn wir keinen Deal erreichen, dann wäre das das Modell», sagte Trump mit Blick auf die Entmachtung von Libyens früherem Machthaber Muammar al-Gaddhafi, der später von Rebellen getötet wurde. Deswegen sei es sinnvoll, wenn Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sich auf ein Abkommen mit den USA einlasse.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA weisen Verantwortung für Krise in der Türkei von sich. Washington - Die US-Regierung hat die Verantwortung für die wirtschaftlichen Probleme in der Türkei zurückgewiesen. «Die wirtschaftlichen Probleme haben nicht erst begonnen, als wir am 1. August dieses Jahres Sanktionen gegen zwei Personen verhängt haben», sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert. Die USA hatten Sanktionen gegen zwei Regierungsmitglieder verhängt, weil die Türkei den US-Pastor Andrew Brunson wegen angeblicher terroristischer Aktivitäten weiter festhält. Zuletzt hatte sich die Krise in der Türkei mit einem Kurssturz der Landeswährung Lira heftig verschärft. USA weisen Verantwortung für Krise in der Türkei von sich (Politik, 15.08.2018 - 00:44) weiterlesen...

Keine Entspannung - Türkei: Lira-Krise und Streit mit den USA immer schlimmer. Eine Antwort aus Washington steht noch aus. Der Präsident nennt die USA «Kraftmeier», aber sein Außenminister schlägt versöhnlichere Töne an. (Politik, 14.08.2018 - 06:52) weiterlesen...

Lira-Krise und Streit mit den USA verschärfen sich weiter. Nachdem US-Präsident Trump Strafzölle gegen die Türkei verdoppelt hatte, nannte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die USA vor einem Publikum aus Botschaftern die «Kraftmeier des globalen Systems». Außenminister Mevlüt Cavusoglu hatte aber zuvor einen versöhnlicheren Ton angeschlagen und gesagt, die Türkei sei offen für einen Konsens und diplomatische Anstrengungen. Mit den Strafzöllen hatte Trump die Währungskrise der Türkei angeheizt. Ankara - Im Streit zwischen den USA und der Türkei über das Schicksal eines in der Türkei festgehaltenen US-Pastors verschärft sich der Ton weiter. (Politik, 14.08.2018 - 05:42) weiterlesen...

Handelspartner in Sorge - Lira im freien Fall - Folgen für die deutsche Wirtschaft. Ein Konflikt mit den USA verschärft die Talfahrt drastisch. Handelspartner sorgen sich zunehmend. Seit Anfang des Jahres verliert die türkische Lira an Wert. (Wirtschaft, 13.08.2018 - 15:03) weiterlesen...

Hamburger Speicherstadt - US-Sanktionen gegen Iran: Teppichhändler haben vorgesorgt. Sie haben den Konflikt zwischen den USA und Iran genau verfolgt und sich auf die Sanktionen vorbereitet - auch aus Angst vor Konkurrenten. Das Weltkulturerbe Hamburger Speicherstadt ist immer noch Heimat für Dutzende Teppichhändler. (Wirtschaft, 11.08.2018 - 13:12) weiterlesen...

Währungskrise in der Türkei - Türkische Lira im freien Fall. Und dann twittert auch noch Trump. Es war ein Katastrophentag für die Türkei und die Landeswährung Lira: Der Finanzminister will Märkte und Investoren beruhigen, doch sein Schwiegervater - Präsident Erdogan - wirft dem Westen einen «Wirtschaftskrieg» vor. (Politik, 10.08.2018 - 22:52) weiterlesen...