Regierung, Konflikte

Washington - US-Präsident Donald Trump hat den venezolanischen Staatschef Nicolás Maduro dafür kritisiert, dass er US-Hilfsgüter nicht ins Land lässt.

13.02.2019 - 19:16:05

Trump kritisiert Maduro für Blockade von US-Hilfslieferungen. Maduro begehe einen «furchtbaren Fehler», sagte Trump im Weißen Haus bei einem Treffen mit Kolumbiens Präsident Iván Duque Márquez. Seit gut einer Woche stehen an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela Laster mit Lebensmitteln, Medikamenten und Hygiene-Artikeln. Das venezolanische Militär lässt diese auf Geheiß von Maduro nicht passieren. Er hält sie für einen Vorwand für eine militärische Intervention in Venezuela.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA bringen weitere Hilfsgüter für Venezuela auf den Weg. Ein Flugzeug mit Hilfsgütern werde heute von Miami starten, teilte das US-Außenministerium mit. Die Güter würden in die kolumbianische Grenzstadt Cúcuta geschafft und stünden dort zur Verteilung in Venezuela bereit. Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro lässt humanitäre Hilfe aus den USA allerdings nicht ins Land. Er hält sie für einen Vorwand für eine militärische Intervention. Die USA sprechen Maduro die Legitimität ab und erkennen Parlamentschef Juan Guaidó als Interimspräsidenten an. Washington - Die USA bringen weitere humanitäre Hilfe für Venezuela auf den Weg nach Kolumbien. (Politik, 16.02.2019 - 02:48) weiterlesen...

Branson initiiert Benefiz-Konzert für Venezuela. London - Der britische Großinvestor Richard Branson plant in Kolumbien am 22. Februar ein Benefizkonzert für die notleidende Bevölkerung im benachbarten Venezuela. In der Grenzstadt Cúcuta sollen sowohl internationale als auch regionale Stars auftreten, wie der Milliardär in einem Video auf der Webseite von Venezuela Aid Live ankündigte. Ziel sei es, in 60 Tagen 100 Millionen Dollar aufzubringen und die Grenzen Venezuelas wieder für humanitäre Hilfe zu öffnen. Laut Berichten sollen unter anderem Juanes, Luis Fonsi («Despacito») und die brasilianische Popsängerin Anitta dabei sein. Branson initiiert Benefiz-Konzert für Venezuela (Politik, 15.02.2019 - 06:16) weiterlesen...

Venezuelas Außenminister: Keine humanitäre Krise im Land. «Es gibt keine humanitäre Krise. Es gibt eine Wirtschaft, die einer Blockade unterliegt», sagte Arreaza bei den Vereinten Nationen in New York. Derweil warnte der russische Außenminister Sergej Lawrow die USA vor einer Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas. In einem Telefongespräch mit seinem US-Kollegen Mike Pompeo sagte Lawrow, dass weitere Konsultationen Washingtons und Moskaus zur Lage in Venezuela im Rahmen der Vereinten Nationen geführt werden sollten. New York - Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza hat bestritten, dass sich sein Land in einer humanitären Krise befindet. (Politik, 13.02.2019 - 02:50) weiterlesen...

Guaidó: «Lasst die humanitäre Hilfe nach Venezuela». «Soldaten, Matrosen, Polizisten, das ist ein Befehl: Lasst die humanitäre Hilfe ins Land», sagte Guaidó bei einer Kundgebung in der Hauptstadt Caracas. An der kolumbianischen Grenze warten zehn Lastwagen mit etwa 100 Tonnen Hilfsgütern auf die Erlaubnis, passieren zu dürfen. Caracas - Tausende Regierungsgegner haben im Machtkampf zwischen dem venezolanischen Staatschef Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó bei Demonstrationen gefordert, die Grenzen zu öffnen und die Anlieferung von Hilfsgütern für die notleidende Bevölkerung zu ermöglichen. (Politik, 12.02.2019 - 19:56) weiterlesen...

Hilfe an Grenze gestoppt - Venezuelas Opposition appelliert an das Militär Die Opposition wendet sich direkt an das mächtige Militär: Die Soldaten sollen die dringend benötigten Hilfslieferungen in das Land lassen. (Politik, 12.02.2019 - 19:12) weiterlesen...

Machtkampf in Caracas - Venezolaner fordern Grenzöffnung für humanitäre Hilfe Caracas - Im andauernden Machtkampf zwischen dem venezolanischen Staatschef Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó sind erneut zahlreiche Regierungsgegner auf die Straße gegangen. (Politik, 12.02.2019 - 18:10) weiterlesen...