Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Energie, Gas

Washington - US-Präsident Donald Trump erwägt Sanktionen wegen der geplanten Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland.

12.06.2019 - 22:58:06

Trump erwägt Sanktionen wegen Gas-Pipeline Nord Stream 2. Das sei etwas, das man sich anschaue und worüber er nachdenke, sagte Trump am Rande eines Besuchs des polnischen Präsidenten Andrzej Duda im Weißen Haus. Trump warnte, Deutschland begebe sich mit der Pipeline in Abhängigkeit und könne im schlimmsten Fall zur «Geisel Russlands» werden. Nord Stream 2 soll unter Umgehung von Polen und der Ukraine Gas von Russland nach Deutschland liefern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise fallen nach Preissprung. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,20 US-Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 31 Cent auf 59,07 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Donnerstag nach einem Preissprung am Vortag etwas gefallen. (Boerse, 27.06.2019 - 07:56) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Deutlich höhere US-Rohöllagerbestände. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,50 US-Dollar. Das waren 1,46 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,65 Dollar auf 59,49 Dollar. NEW YORK/LONDON - Drastisch gefallene US-Rohöllagerbestände haben die Ölpreise am Mittwoch deutlich nach oben getrieben. (Boerse, 26.06.2019 - 18:45) weiterlesen...

Chamenei: Iran wird sich nicht der 'meistgehassten Regierung' beugen. "Die Forderungen der Amerikaner nach Verhandlungen sind nur ein Trick", sagte Chamenei am Mittwoch nach Angaben seines Webportals . "Diese Verhandlungen haben aber nur ein Ziel: unsere politische Führung zu eliminieren und unsere Waffen wegzunehmen." Dies werde jedoch nicht passieren, sagte Chamenei. Das iranische Volk werde sich "der meistgehassten und böswilligsten Regierung der Welt" niemals beugen. Ajatollah Chamenei hat laut Verfassung das letzte Wort in allen strategischen Belangen des Landes. TEHERAN - Der Iran wird nach den Worten seines obersten Führers, Ajatollah Ali Chamenei, weder mit den USA verhandeln noch auf irgendwelche Kompromisse eingehen. (Boerse, 26.06.2019 - 14:45) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gefallen. Wie das Opec-Sekretariat am Mittwoch meldete, betrug der Korbpreis am Dienstag 64,79 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 26 Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gefallen. (Boerse, 26.06.2019 - 13:14) weiterlesen...

KORREKTUR: Trump warnt Iran vor 'überwältigender' US-Reaktion bei Angriff. (Berichtigt wird im ersten Absatz, letzter Satz: ...Obama und von dessen Außenminister rpt Außenminister) KORREKTUR: Trump warnt Iran vor 'überwältigender' US-Reaktion bei Angriff (Boerse, 25.06.2019 - 17:58) weiterlesen...

Ölpreise legen etwas zu. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 65,34 US-Dollar. Das waren 48 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 17 Cent auf 58,07 Dollar zu. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag etwas gestiegen. (Boerse, 25.06.2019 - 17:37) weiterlesen...