International, USA

Washington - US-Außenminister Mike Pompeo beginntheute eine Reise durch drei mitteleuropäische Staaten, um für größeren Einfluss der USA und eine Begrenzung des russischen Einflusses zu werben.

11.02.2019 - 04:52:05

US-Außenminister Pompeo beginnt Europareise in Budapest. Erste Station ist Ungarn. Anschließend sind Reisen in die Slowakei und nach Polen geplant, wo Pompeo an einer von den USA organisierten Nahost-Konferenz teilnimmt. Aus dem US-Außenministerium heißt es, Pompeo werde «die Verbündeten dazu ermutigen, flächendeckend ihren Widerstand gegen Russland und China zu verstärken, beim Handel, bei Energiesicherheit und Rechtsstaatlichkeit».

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump droht Iran. «Wenn der Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten!», schrieb Trump auf Twitter. Zuvor hatte sich der Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden kämpferisch geäußert. Zwar wollten der Iran und seine Revolutionsgarden keinen Krieg, betonte Hussein Salami nach Angaben der halbstaatlichen Nachrichtenagentur Isna. Allerdings fürchteten sie sich auch nicht davor, fügte er hinzu. Die Lage in der Golfregion gilt derzeit als sehr angespannt. Washington - US-Präsident Donald Trump hat dem Iran in deutlichen Worten gedroht. (Politik, 19.05.2019 - 23:12) weiterlesen...

USA vereinbaren mit Kanada und Mexiko Abschaffung von Stahlzöllen. Für den Handel mit Stahl- und Aluminiumprodukten mit den Nachbarländern Kanada und Mexiko soll es binnen 48 Stunden keine Zollschranken mehr geben, kündigten die USA und Kanada am Freitag an. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat erstmals seit Beginn seines Handelsfeldzuges von ihm selbst eingeführte Sonderzölle wieder abgeschafft. (Wirtschaft, 17.05.2019 - 21:14) weiterlesen...

USA und Kanada schaffen Stahl- und Aluminiumzölle ab. Die Regierung Kanadas veröffentlichte am Freitag eine gemeinsame Stellungnahme beider Länder, wonach die gegenseitigen Zölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte binnen 48 Stunden aufgehoben werden. WASHINGTON - Die USA und Kanada haben ihren Handelskonflikt über Stahl- und Aluminiumzölle beigelegt. (Wirtschaft, 17.05.2019 - 20:16) weiterlesen...

Über fünf Milliarden Euro - Deutschland: Höchste Nato-Budgeterhöhung seit Jahrzehnten. Jetzt gingen in der Bündniszentrale neue Zahlen ein. Deutschland steht wegen seiner vergleichsweise niedrigen Verteidigungsausgaben unter enormem Druck von Nato-Partnern. (Politik, 17.05.2019 - 18:37) weiterlesen...

Mehr als fünf Milliarden Euro - Deutschland: Höchste Nato-Budgeterhöhung seit Jahrzehnten. Jetzt gingen in der Bündniszentrale neue Zahlen ein. Deutschland steht wegen seiner vergleichsweise niedrigen Verteidigungsausgaben unter enormem Druck von Nato-Partnern. (Politik, 17.05.2019 - 10:52) weiterlesen...

Deutschland meldet Nato höchste Budgeterhöhung seit Jahren. Nach Informationen der dpa rechnet die Bundesregierung in diesem Jahr mit für das Bündnis relevanten Ausgaben in Höhe von 47,32 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von mehr als fünf Milliarden Euro im Vergleich zu 2018 und einem Anteil am Bruttoinlandsprodukt in Höhe von 1,35 Prozent. Mit den Zahlen hofft die Bundesregierung offensichtlich, den bündnisinternen Streit um die Verteidigungsausgaben zumindest eine Zeit lang entschärfen zu können. Brüssel - Deutschland hat der Nato den größten Anstieg der Verteidigungsausgaben seit Jahrzehnten gemeldet. (Politik, 17.05.2019 - 03:44) weiterlesen...