Unwetter, USA

Washington - Über dem Atlantik ist der tropische Sturm «Ophelia» zu einem Hurrikan hochgestuft worden.

12.10.2017 - 00:50:06

Der nächste Hurrikan: «Ophelias» Winde könnten nach Irland reichen. Nach Berichten von US-Medien ist es der zehnte Sturm in unmittelbarer Folge, der den Status eines Hurrikans zuerkannt bekommen hat. Das habe es in einer Hurrikansaison zum letzten Mal im Jahr 1893 gegeben. Ungewöhnlich dabei: Statt in Richtung der Karibik oder dem US-Festland zeigen «Ophelias» Ausläufer auf Europa. Demnach könnten die Winde des Hurrikans am Montag bis nach Irland und Großbritannien reichen. Es sollen aber keine Schäden drohen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Durch die Fluten. In der Grenzregion zu Tschechien kam es durch heftige Unwetter in der Nacht zu Überschwemmungen. Durch die Fluten: Dieser Linienbus lässt sich von einer überfluteten Straße nicht aufhalten. (Media, 25.05.2018 - 17:40) weiterlesen...

Waldbrandgefahr steigt weiter - Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad. Wo die Sonne brennt, steigt auch die Waldbrandgefahr. Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. (Politik, 25.05.2018 - 17:18) weiterlesen...

Mai-Sommer mit bis zu 31 Grad - Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad. Wo die Sonne brennt, steigt auch die Waldbrandgefahr. Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. (Politik, 25.05.2018 - 16:44) weiterlesen...

Mai-Sommer mit bis zu 31 Grad - Nach den Unwettern kommt der Hochsommer. Nicht nur die Bauern hoffen auf Niederschlag, auch die Waldbrandgefahr steigt mancherorts auf die Höchststufe - und nun kommt ein Wochenende wie im Hochsommer. Hier zu viel Regen, dort zu viel Sonne: Sachsen klagt nach Starkregen über Hochwasser, in anderen Teilen Deutschlands herrscht Trockenheit. (Politik, 25.05.2018 - 12:24) weiterlesen...

Land unter im Vogtland - Überflutungen in Sachsen - zu wenig Regen im Norden. Andernorts klagen Bauern über die Trockenheit und hoffen auf ein wenig Regen. Hier zu viel Regen, dort zu wenig: In Sachsen liefen nach starken Niederschlägen Keller voll, Straßen wurden gesperrt. (Politik, 25.05.2018 - 11:02) weiterlesen...

Straßen und Bahn überflutet - Schwere Unwetter in Sachsen. Jetzt hat das obere Vogtland getroffen - allerdings weniger schwer, wie Experten hoffen. Das Hochwasser 2010 an der Lausitzer Neiße ist vielen Menschen in Sachsen noch düster in Erinnerung. (Politik, 25.05.2018 - 06:50) weiterlesen...