Auto, Deutschland

Washington - Spitzenmanager der deutschen Autohersteller wollen nach dpa-Informationen am kommenden Dienstag (4.12.) mit Vertretern der US-Regierung im Weißen Haus zusammenkommen.

02.12.2018 - 16:00:05

Deutsche Auto-Spitzenmanager am Dienstag im Weißen Haus. Das Treffen sei nun bestätigt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus einer zuverlässigen Quelle. Geplant seien Gespräche mit Wirtschaftsminister Wilbur Ross und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. Erwartet werden VW-Chef Herbert Diess und Daimler-Chef Dieter Zetsche, die Reise von BMW-Chef Harald Krüger sei noch unklar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

China lockert Strafzölle - Entspannungssignale im Handelskrieg. Davon profitieren vor allem deutsche Autobauer wie BMW und Mercedes. Nach dem «Waffenstillstand» mit den USA rüstet China ab: Die Sonderabgaben auf Autos aus den USA werden vorerst wieder aufgehoben. (Wirtschaft, 14.12.2018 - 18:23) weiterlesen...

Umwelthilfe und Verkehrsclub - Einigung auf Fahrverbote für Darmstadt. Danach wird es von Juni an zwei Fahrverbote in Darmstadt geben - aber auch viele Ausnahmen. Im Streit um saubere Luft und Dieselfahrverbote hat sich die Deutsche Umwelthilfe erstmals mit einer Landesregierung geeinigt. (Wirtschaft, 14.12.2018 - 16:47) weiterlesen...

Erste außergerichtliche Einigung auf Fahrverbote. Darmstadt - Die Deutsche Umwelthilfe hat sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. Die DUH und der ökologische Verkehrsclub Deutschland verständigten sich mit der schwarz-grünen Landesregierung auf Diesel-Fahrverbote für zwei Straßen in Darmstadt, um den europäischen Grenzwert für Stickstoffdioxid zu erreichen. Die Fahrverbote sollen ab 1. Juni 2019 gelten. Die Verbote betreffen Diesel-Fahrzeuge bis Euronorm 5 und Benziner bis Euronorm 2. Erste außergerichtliche Einigung auf Fahrverbote (Politik, 14.12.2018 - 14:48) weiterlesen...

Entspannung im Handelstreit - China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus. Peking - China setzt die Sonderabgaben auf Importe von Autos und Autoteile aus den USA für drei Monate aus. Der Einfuhrzoll werde von 1. Januar an von 40 wieder auf 15 Prozent gesenkt, teilte das Handelsministerium am Freitag in Peking mit. Entspannung im Handelstreit - China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus (Wirtschaft, 14.12.2018 - 11:53) weiterlesen...

China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus. Peking - China setzt die Sonderabgaben auf Importe von Autos und Autoteile aus den USA für drei Monate aus. Der Einfuhrzoll werde von 1. Januar an von 40 wieder auf 15 Prozent gesenkt, teilte das Handelsministerium am Freitag in Peking mit. China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus (Politik, 14.12.2018 - 11:50) weiterlesen...

Kampf gegen Fahrverbote - Bei neuer Abgas-Software für Diesel-Autos droht Verzögerung Sie sollen ein zentrales Mittel sein, um die Luft in deutschen Städten schnell sauberer zu bekommen - doch bei den lange zugesagten Updates für Diesel-Autos läuft der Branche jetzt die Zeit davon. (Wirtschaft, 13.12.2018 - 17:21) weiterlesen...