Regierung, USA

Washington - Kurz nach seiner schweren Niederlage bei der Abschaffung von «Obamacare» versucht US-Präsident Donald Trump, Handlungsfähigkeit und die Bereitschaft für neue Wege zu demonstrieren.

27.03.2017 - 18:48:05

Trump will «Amt für Innovation» vorstellen. Er will ein «Amt für amerikanische Innovation» vorstellen, das im Weißen Haus angesiedelt ist und von seinem Schwiegersohns Jared Kushner geführt wird. Die «Washington Post» berichtete, diese Behörde solle in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsexperten die Regierung effizienter machen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Shutdown in den USA. Foto: J. «Shutdown»: In den USA bleiben viele Ämter und Behörden ebenso geschlossen wie bundeseigene Museen, Zoos und andere Freizeiteinrichtungen. (Media, 22.01.2018 - 09:42) weiterlesen...

Britisch-französischer Gipfel - May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz Das Programm war vielfältig: Im Mittelpunkt des Regierungsgipfels mit Macron und May stand aber die Lage in der französischen Hafenstadt Calais, von wo aus viele Menschen nach Großbritannien flüchten. (Politik, 18.01.2018 - 23:06) weiterlesen...

May und Macron vereinbaren mehr Grenzschutz vor Migranten. Das bestätigten Premierministerin Theresa May und der französische Präsident Emmanuel Macron nach ihrem Regierungsgipfel in Sandhurst. Das Geld soll unter anderem für Videoanlagen oder Zäune in der Hafenstadt Calais und anderen Orten verwendet werden, um die illegale Einwanderung über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu verhindern. Außerdem vereinbarten beide Länder eine stärkere Zusammenarbeit in den Bereichen Verteidigung, Forschung und Terrorbekämpfung. Sandhurst - Großbritannien zahlt Frankreich für den Grenzschutz vor illegal eingereisten Migranten zusätzlich 44,5 Millionen Pfund. (Politik, 18.01.2018 - 20:54) weiterlesen...

Britisch-französischer Gipfel - London zahlt mehr für Grenzkontrollen in Calais. Ein Thema brannte dem französischen Präsidenten besonders unter den Nägeln: die Migranten von Calais. Dicht gedrängt war das Programm auf Macrons erstem Staatsbesuch in Großbritannien. (Politik, 18.01.2018 - 15:54) weiterlesen...

Britisch-Französischer Gipfel - London zahlt mehr Geld für Grenzsicherung in Calais London/Sandhurst - Die britische Regierung wird zusätzliche 44,5 Millionen Pfund (etwa 50 Millionen Euro) für Sicherheitsmaßnahmen bei Grenzkontrollen in Frankreich zahlen. (Politik, 18.01.2018 - 12:50) weiterlesen...

Gipfel in Sandhurst - May und Macron kündigen neuen Einwanderungsvertrag an. Beim französisch-britischen Regierungsgipfel soll es vor allem um das Thema Immigration gehen. Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt wird der französische Präsident Emmanuel Macron Großbritannien besuchen - und gleich mit einer ganzen Ministerriege. (Politik, 18.01.2018 - 07:12) weiterlesen...