Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Welthandel, USA

Washington - Fast zwei Jahre nach Beginn des Handelskriegs zwischen den USA und China wollen die beiden Länder heute ein erstes Handelsabkommen besiegeln.

15.01.2020 - 04:00:06

China und USA wollen erstes Handelsabkommen unterzeichnen. Obwohl es sich dabei nur um ein Teilabkommen handelt, entspricht es im Handelskonflikt der zwei größten Volkswirtschaften wohl einem Waffenstillstand. Beide Seiten machen Zugeständnisse und wollen bis auf Weiteres keine neuen Strafzölle mehr verhängen. Die seit 2018 verhängten zusätzlichen Importgebühren bleiben aber zunächst im Wesentlichen bestehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz. «Wir müssen die ewigen Propheten des Untergangs und die Vorhersagen einer Apokalypse ablehnen», sagte Trump bei der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums. Dies sei keine Zeit für Pessimismus, dies sei eine Zeit für Optimismus. Thunberg und andere Aktivisten mahnten dagegen sofortiges Handeln an. «Unser Haus brennt noch immer. Eure Untätigkeit heizt die Flammen stündlich an», rief Thunberg den Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu. Davos - US-Präsident Donald Trump und Klimaaktivistin Greta Thunberg haben sich in Davos ein Fernduell um den Klimaschutz geliefert. (Politik, 21.01.2020 - 16:20) weiterlesen...

Drohender Handelskonflikt - Macron und Trump streben Abmachung zu Digitalsteuer an. Nun stehen die Zeichen auf Entspannung. US-Strafzölle auf Champagner und französischen Käse? Diese Drohung steht wegen der Pariser Steuer für Internetriesen schon länger im Raum. (Wirtschaft, 21.01.2020 - 12:39) weiterlesen...

Macron strebt Abmachung mit Trump zu Digitalsteuer an. Er habe mit seinem US-Kollegen Donald Trump eine «exzellente Diskussion» zu dem Thema gehabt, berichtete Macron via Twitter. Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP kamen die beiden Staatschefs überein, die Gespräche bis Jahresende zu verlängern. Washington hatte Paris zuletzt im Dezember wegen der Einführung einer Digitalsteuer mit Vergeltung gedroht. Paris - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron strebt mit den USA einen Deal zur Digitalbesteuerung an und will damit einen drohenden Handelskonflikt vermeiden. (Politik, 20.01.2020 - 22:44) weiterlesen...

Drohender Handelskonflikt - Macron strebt Abmachung mit Trump zu Digitalsteuer an. Nun stehen die Zeichen auf Entspannung. US-Strafzölle auf Champagner und französisches Käse? Diese Drohung steht wegen der Pariser Steuer für Internetriesen schon länger im Raum. (Wirtschaft, 20.01.2020 - 20:57) weiterlesen...

Schwächere Konjunktur - Chinas Wirtschaft wächst - Tiefster Wert seit 29 Jahren. Wie stark die chinesischen Wirtschaft im neuen Jahr wachsen kann, hängt aber auch von anderen Faktoren ab. Das Abkommen im Handelsstreit mit den USA bringt Peking etwas Entspannung. (Wirtschaft, 17.01.2020 - 10:27) weiterlesen...

Schwächere Konjunktur - Chinas Wirtschaft wächst 2019 nur noch um 6,1 Prozent. Wie stark die chinesischen Wirtschaft im neuen Jahr wachsen kann, hängt aber auch von anderen Faktoren ab. Das Abkommen im Handelsstreit mit den USA bringt Peking etwas Entspannung. (Wirtschaft, 17.01.2020 - 10:25) weiterlesen...